24.09.13 19:38 Uhr
 240
 

Kenia: Geiseldrama in Nairobi ist beendet

Nairobis Präsident Uhuru Kenyatta teilte nun mit, dass die Geiselnahme im dem Einkaufzentrum "Westgate" beendet sei.

Seit Samstag hielten sich hier Terroristen verschanzt und nahmen Geiseln. Bei der ersten militärischen Operation wurden bereits fünf der Terroristen ausgeschaltet. Elf weitere wurden nun verhaftet.

Drei Etagen des Einkaufszentrums seien eingestürzt und derzeit ist es noch unklar, wie viele Menschen unter den Trümmern begraben liegen. Uhuru Kenyatta rief nun eine Staatstrauer für Kenia aus, die drei Tage andauern soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RadioHessen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ende, Terrorist, Kenia, Einsturz, Einkaufszentrum, Geiseldrama, Nairobi
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2013 19:38 Uhr von RadioHessen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Traurig was da passiert. Aber da merkt man wieder, wie krank die Ideen dieser Terroristen sind. Am Ende sind die doch so oder so alle tot oder sitzen für immer im Bau und dafür müssen hunderte Menschen sterben...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?