24.09.13 13:06 Uhr
 305
 

Köln: Kioskbesitzer schlägt Räuber mit Schwert in die Flucht

Weil sein Kiosk in den letzten Wochen mehrmals überfallen wurde, hat der Inhaber des Ladens die Täter unter anderem mit einem indischen Schwert verjagt.

Beim ersten Überfall verjagte er die Täter mit einem Hammer. Beim zweiten Überfall schlug er die Täter mit einem Kirpan, einem traditionellen Schwert der Sikhs, in die Flucht. Das Überwachungsvideo zeigte, wie die Täter panisch die Flucht ergriffen.

Beim dritten Überfall alarmierte der Ladenbesitzer seine Söhne. Als diese die Treppe herunter kamen, türmten die Täter ohne Beute.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Flucht, Räuber, Schwert, Kiosk
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

San Francisco: Unbekannte beschießen Pendlerbusse von Apple und Google
Madagaskar: Sieben Kinder versterben nach Verzehr von Schildkrötenfleisch
Eine zehnköpfige Gruppe Neonazis ist in Cottbus ausgerastet.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2013 13:29 Uhr von mcbeer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wnn die Waffe nicht geschärft ist, verstösst der Mann nicht gegen das Waffengesetz.
Kommentar ansehen
24.09.2013 16:20 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja sie haben die beiden Täter 20/27 inzwischen geschnappt. Die haben einiges auf dem Kerbholz gehabt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tempo 80 in Frankreich-in Deutschland ist das Thema unerwünscht
USA: Mutter verlangt von ihrer fünfjährigen Tochter Miete
Donald Trump droht China mit hohen Strafgeldern wegen geistigen Diebstahls


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?