24.09.13 12:55 Uhr
 127
 

Gelsenkirchen: Zug schiebt Auto 400 Meter vor sich her

Den absoluten Horror muss der Fahrer des schwarzen VW Polo in der Nacht zum Dienstag erlebt haben, als ein Zug ihn vor sich her schob.

Der Wagen soll trotz geschlossener Schranke gegen 1.20 Uhr an der Schranke vorbei gefahren sein.

Ein herannahender Güterzug hat dann den Wagen erfasst und 400 Meter vor sich her geschoben. Jetzt wird die Polizei den Unfallhergang weiter ermitteln.


WebReporter: Guruns
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Zug, Zusammenstoß
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2013 13:16 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Kein LKW/PKW würde bei so einem Bremsweg eine Zulassung bekommen.
Aber die Bahn darf das.
400 Meter für das Abbremsen von 100 km/h ist ja lächerlich.
Kommentar ansehen
24.09.2013 13:52 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
rubberduck, haben Autos Stahlreifen auf Stahlbelegten Strassen?
Kommentar ansehen
24.09.2013 14:21 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
rubberduck09
TECHNIK SETZEN 6
Was meinst du eigentlich was so ein Zug wiegt hä ? Wieviel Masse da in Bewegung ist ??? Auch nur mal Ansatzweise drüber nachgedacht ??? Ich sage NEIN
Bei einem Güterzug können das etliche Hundert Tonnen sein oder mehr. So eine fuhre kriegt man nicht mal eben so zum stehen.
Kommentar ansehen
24.09.2013 14:59 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Tuvok_

Die Physik verhindert nicht dass auch große Massen angemessen zum Stillstand gebracht werden.

@ Jlaebbischer

Stahl-auf-Stahl hat eine recht hohe Reibung. Probiers ruhig mal aus und lass deine Bremsbeläge bis aufs Metall runterkommen.
Allerdings wird so eine Notbremsung nur extrem ungern gemacht weil die Gleisbetten das einfach nicht vertragen. Lieber zerbröselt es einen PKW und man ersetzt den, das ist billiger als die Gleise danach zu reparieren. Eine Entgleisung ist übrigens auch ganz schnell passiert bei so einem Manöver.
Kommentar ansehen
24.09.2013 15:13 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schlauberger... wenn du so toll bist dann konstruiere doch mal eben ne neue Bremse für die DB... die einen Güterzug blitzschnell zum stehen bringt.
Kommentar ansehen
24.09.2013 16:27 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Lesen ist nicht deine Stärke, Tuvok_
Die Bremsleistung ist nicht das Problem sondern dass der Untergrund das nicht verträgt.

Ausserdem: Ich hab in meinem ersten Post _NUR_ geschrieben dass solch eine Bremsleistung einfach nicht zulassungsfähig wäre. Die Bahn(en) haben aber sowas wie Bestandsschutz.

Und wenn man bei der Bahn nichts ändern kann/will dann muss man an anderer Stelle dafür sorgen dass keine Gefahr droht. Bahnübergänge waren schon immer gefährlich und sollten so weit irgend möglich durch Brücken/Tunnel-Lösungen ersetzt werden. Da wo nicht möglich braucht es halt eine andere Lösung. Nur ist man daran nicht interessiert.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?