24.09.13 11:20 Uhr
 363
 

Studie: Online-Kunden kaufen am liebsten auf Rechnung

Die größte Hürde vor dem Kaufabschluss im Internet ist die Zahlungsmethode. Fehlt die bevorzugte Zahlungsvariante, bekommen das die Händler zu spüren: In 24 Prozent aller Fälle wird der Kauf dann abgebrochen. Dies belegt die aktuelle Payment-Studie des ECC Köln.

In dieser Studie wird der Kauf auf Rechnung am positivsten bewertet, knapp gefolgt von PayPal als Zahlungsmethode. Die wichtigsten Kriterien waren dabei Sicherheit, Seriosität und Rückerstattungsmöglichkeiten.

Zahlung per Vorkasse ist erwartungsgemäß die unbeliebteste Zahlungsmethode. Rund zwei Drittel brechen den Kaufvorgang ab, wenn nur diese Zahlungsart möglich ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Really.Me
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Rechnung, Beliebtheit, PayPal, Vorkasse, Zahlungsart
Quelle: www.dega-gartenbau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit
Unbequemer und aggressiver Nestlé-Investor verlangt strategische Veränderungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2013 11:28 Uhr von Jaecko
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Kauf auf Rechnung gefällt mir persönlich garnicht; wieder was, das man vergessen kann. Zudem bieten das die meisten Händler bei Neukunden nicht mal an.
Mein Favorit ist tatsächlich Vorkasse.
Kommentar ansehen
24.09.2013 11:37 Uhr von Samsara
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Ich zahl nur auf Rechnung. Wenn es etwas ist, dass nicht auf Rechnung bezahlt werden kann, dann frage ich im Bekanntenkreis oder in der Familie nach, ob diejenigen, die mit Online-Banking oder PayPal kein Problem haben, es nicht für mich bezahlen (mit Rückerstattung, versteht sich). Blöd nur, dass man oft für die Rechnung extra bezahlen muss (bei Amazon dürften es noch 1,50€ sein).

Das Geile bei dem Kauf auf Rechnung über Amazon ist, dass die das Geld auch sofort überwiesen bekommen haben wollen. Hatte mal was bestellt, was an einem Freitag geliefert wurde, ich aber keine Lust mehr hatte, noch extra zur Bank zu laufen. Da hatte ich doch tatsächlich am nächsten Tag die Zahlungserinnerung von Amazon im E-Mail-Postfach :D
Kommentar ansehen
24.09.2013 12:14 Uhr von msh1n0
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
schon wegen dem Käuferschutz ziehe ich mittlerweile Paypal vor. Ich musste schon mehrere Male bei Vorkasse am Ende meinem Geld hinterherlaufen, weil irgendwas nicht gestimmt hat. Bei Paypal macht man ein paar Klicks und hat dann sein Geld wieder.
Kommentar ansehen
24.09.2013 12:20 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wir bieten unsere Leistungen auch nur per Rechnung an.
Ich will, dass der Kunde das gute Gefühl hat, dass er nicht die Katze im Sack kauft. Sondern sogar die Leistungen ausreichend überprüfen kann, bevor er zahlt.
Komischerweise zahlen 99% der Kunden. Ansonsten hilft nach 6 Wochen ein freundlicher Anruf viel viel mehr als eine noch so nett formulierte Mahnung.
Kommentar ansehen
24.09.2013 12:44 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaecko:
Bei manchen fängt Alzheimer eben früher an. ;-P
Du vergisst eine Rechnung zu bezahlen und andere ´vergessen´ die Ware zu verschicken obwohl das Geld per Vorkasse schon lange da ist. ;-P
PayPal hab ich nicht - also entweder Rechnung oder, wenn gar nicht anders möglich, Nachnahme. Vorkasse nie. Ich geb mein Geld doch nicht außer Hand bevor ich die Ware hab.
Gut, ich kauf jetzt auch nur bei bekannten Händlern wie Amazon, Conrad oder so.Trotzdem, wenn die plötzlich nur noch Vorkasse anbieten würden, wären die bei mir raus aus dem Rennen. ;-)
Kommentar ansehen
24.09.2013 13:33 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich zahle am liebsten per Kreditkarte. Es ist sicher und der Betrag wird erst nach bis zu 30 Tagen abgebucht.
Kommentar ansehen
24.09.2013 18:17 Uhr von fraro
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Die wichtigsten Kriterien waren dabei Sicherheit, Seriosität"

Und da ist paypal an 2. Stelle? Klar, damit bezahlen ist sehr bequem.
Aber viel Erfolg, wenn die mal einfach so von einem nicht mehr existierenden Konto Geld einziehen wollen. Da ist es dann vorbei mit der Seriosität und man hat es nur noch mit einem strunzdummen und frechen Unternehmen zu tun. Das die überhaupt mit Geld umgehen dürfen. Nun ja, halt die Banken von heute...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?