24.09.13 09:14 Uhr
 351
 

Die AfD will im Osten angreifen

Aufgrund der Tatsache, dass die AfD im Osten besser abgeschnitten hat, will sie dort jetzt vermehrt auf Stimmfang gehen.

Die AfD hatte im Osten fast überall, bis auf Sachsen-Anhalt, im Schnitt über sechs Prozent bekommen.

2014 wird ein Superwahljahr mit der Europa-, den Landes- und den Kreiswahlen. Das macht Hoffnung in der AfD, sich im Osten durchzusetzen und auf Landes- und Kreisebene mit dabei zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahl, AfD, Osten
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2013 09:22 Uhr von Mecando
 
+11 | -12
 
ANZEIGEN
Bin im Osten, aber ich wähle diese realitätsferne Partei sicher nicht.
Die AfD rangiert bei mir da eher auf dem vorletzten Platz aller wählbaren Parteien, gleich hinter den Piraten und vor der NPD. :)
Kommentar ansehen
24.09.2013 09:52 Uhr von gogodolly
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"-" (minus) für die überschrift!
angreifen, wieso angreifen;
heißt das, die (afd) zieht in den krieg gegen die mitteldeutschen?

echt ey, nich nur immer, auf teufel komm´ raus,pünktchen(shorties)sammeln...

[ nachträglich editiert von gogodolly ]
Kommentar ansehen
24.09.2013 09:59 Uhr von call_me_a_yardie
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
die gehen nicht auf Stimmenfang sondern auf Bauernfang ! Auch dieser Versuch wird scheitern genauso wie die Bundestagswahl. Deutschland ist nicht so dumm wie Lügen Lucke denkt !
Kommentar ansehen
24.09.2013 10:11 Uhr von Nightvision
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@24.09.2013 09:52 Uhr von gogodolly, diese formulierung ist im deutschen allgemein üblich und daher nicht mißzuverstehen.
Kommentar ansehen
24.09.2013 10:40 Uhr von DieNachdenkliche
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Die AfD kann nun den ruhigen Weg in die Selbstauflösung antreten, statt sich auf der bundesdeutschen Bühne peinlichst selbst zu demontieren.

Die überall sichtbaren Diskrepanzen waren ja sogar schon in dem halben Jahr seit Parteigründung unübersehbar - und wären auf der Bundesbühne klar zur Eskalation gekommen. Denn die Hoffnungen vieler Wähler, endlich eine nationalistische Partei mit latenten Fremdenhass im Parlament sitzen zu haben, hätte bei den AfD-Verantwortlichen zum heillosen Distanzierungs-Chaos geführt. Inklusive Umfrageabsturz, weil sich herausstellt, dass da doch kein "schicker gekleideter Udo Voigt" handelt.

Zudem hätten viele AfD-Wähler dann auch gemerkt, welche krassen Ansichten die oberen AfD-Prediger in sich tragen.

https://pbs.twimg.com/...

So aber können sie wenigstens in Ruhe und Würde in die Bedeutungslosigkeit zurück marschieren. Es sei ihnen gegönnt.
Kommentar ansehen
24.09.2013 11:13 Uhr von rumpeldieter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@call_me_a_yardie

jopp Deutschland ist nicht so dumm, hat man ja am Sonntach gesehen was für Intelligenzbolzen sich hier herumtreiben und wahlberechtigt sind ^^
Kommentar ansehen
24.09.2013 11:46 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Noch vier Jahre Ferkel und die NKDAP (Nationalkapitalistische deutsche Anusbeuterpartei) hat ne reale Chance...
Kommentar ansehen
24.09.2013 11:48 Uhr von Mecando
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"jopp Deutschland ist nicht so dumm, hat man ja am Sonntach gesehen was für Intelligenzbolzen sich hier herumtreiben und wahlberechtigt sind ^^"

Anders formuliert:
"Alle die nicht meiner Meinung sind, sind doooooooof. Ätsch."

Manch einer hier hat ein Weltbild...
Kommentar ansehen
24.09.2013 13:06 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mecando:

-- "Anders formuliert:
"Alle die nicht meiner Meinung sind, sind doooooooof. Ätsch." Manch einer hier hat ein Weltbild..."

Mit Dummheit an sich hat das wenig zu tun, höchstens mit Ignoranz oder Denkfaulheit. Mal ehrlich: hältst du das Gros der Wähler tatsächlich für politisch mündig?

Ich ehrlich gesagt nicht, was viele, mit denen ich gesprochen habe, auch selbst zugeben. (Mit ein Grund, warum eine meiner Gesprächspartnerinnen Merkel wählte: sie wolle auf Nummer Sicher gehen.) Meine Einschätzung ist ja auch nicht böse gemeint, da man für einen genaueren Blick hinter die Kulissen heutzutage auch reichlich Zeit investieren muss. (Verschärft: es wurde z.B. ein Punk in entsprechender Umgebung als Linken-Wähler gezeigt - obwohl zur Wählerschaft der Linken hauptsächlich Beamte, Angestellte und Intellektuelle mit mittlerem Einkommen gehören.)

Den Schwarzen Peter muss man da wohl schon eher den mehrheitlich "marktkonformen" Medien zuschieben, die ihren Auftrag als "Vierte Gewalt", überparteilich, unabhängig und kritisch zu informieren, in sträflicher Weise mißachteten. Wie massiv dort einseitig Werbung für die marktradikalen Parteien gemacht wurde, hat man ja in peinlicher Überhöhung spätestens bei der BILD-Postwurfsendung am Wahltag sehen können.

Wenn also selbst die Medien nicht mehr als verlässliche neutrale Informationsquelle in Betracht kommen, wie sollen daraus denn dann auch nur halbwegs politisch mündige Bürgern entstehen?

[ nachträglich editiert von ArrowTiger ]
Kommentar ansehen
24.09.2013 13:11 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdammte einmalige Edit-Funktion... *argh*

Das "(Verschärft: ...) " bezieht sich natürlich auf den Abschnitt mit der BILD-Postwurfsendung. ;-)
Kommentar ansehen
24.09.2013 13:41 Uhr von Mecando
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"hältst du das Gros der Wähler tatsächlich für politisch mündig?"
Wer hat das recht zu entscheiden, wer politisch mündig ist und wer nicht?
Evtl. sollte man das Volk in 2 Schichten einteilen: Menschen, die einer Partei angehören und mündig genug sind zu wählen, und der übrige Rest, nennen wir sie spaßenshalber mal ´Proles´, die eben nicht mit entscheiden dürfen weil die andere Schicht ihnen das Recht abspricht. (Will jemand den Buchtitel raten?)

Ich weis worauf du hinaus willst, und auch ich bin kein Fan der CDU. Dennoch machen sie objektiv betrachtet eine solide Politik. Und nicht jeder, der mit seinem Leben und der aktuellen Politik zufrieden ist kann gleich als A.Loch abgestempelt werden. Aber das ist der Grundtenor hier in den Kommentaren auf SN.
´Dumme Wähler´ hier, ´Wahlbetrug´ dort und sowieso sind alles nur Verschwörer...
Anstatt, dass die Leute hier es einfach mal hinnehmen, dass ihre Meinung nicht die einzig wahr und all umfassende ist.

Bevor ich mich auf irgend welche Spielchen von Parteien einlasse, die scheinbar gar nicht wissen welche Konsequenzen ihre Ideen haben (Austritt einer Exportnation aus dem Euro!?) oder Parteien, die offen zugeben aufgrund ihrer noch jungen Geschichte noch nicht all zu viel Erfahrung zu haben...
Da wähle ich doch lieber die etablierten (CDU/SPD).
Die machen sicher keine formschöne Politik, aber eine solide.

Und wer rumjammert uns Deutschen geht es ja ach so schlimm und die Merkel verkauft uns und was weis ich was da gejammert und gezetert wird, der möge mal seinen Blick aus Deutschland raus wenden. Uns geht es verdammt gut. Keiner muss hier Hunger leiden, jeder hat ein Dach über dem Kopf und genug zum überleben. Man muss sich dafür eben unterordnen und den Gesetzmäßigkeiten dieses Staates anpassen.
Wer hier keinen Job hat, der wird mit durchgezogen. Sicher nicht im Luxus und sicher mit Auflagen. Aber in anderen Ländern ohne ein Sozialwesen wie in Deutschland ist die Alternative: Beweg´ deinen Arsch oder geh unter... Bis hin zur Obdachlosigkeit, Hunger und Tod.

Wir Deutsche heulen echt auf hohen Niveau...

"Wenn also selbst die Medien nicht mehr als verlässliche neutrale Informationsquelle in Betracht kommen, ..."
Bitte, ernsthaft, waren Medien jemals neutral? ´Medien´ werden von Firmen gemacht, und diese tun gut daran einen Gewinn zu erwirtschaften. Das geht nur über einen Weg...
Kommentar ansehen
24.09.2013 14:00 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mecando:

-- "Wer hat das recht zu entscheiden, wer politisch mündig ist und wer nicht?"

Das hat nichts mit Recht zu tun, sondern ist (nicht nur) meine Einschätzung. Mündigkeit würde ich jenen zusprechen, die sich nicht mit den medial geäußerten Statements von Lobbyistengruppen abgeben, sondern deren Aussagen auch kritisch abklopfen. Ist natürlich nicht jedermanns Sache, sollte man aber bei solch wichtigen Sachen, wie "wer vertritt mich politisch" dennoch zumindest in kleinem Rahmen angehen.

-- "Ich weis worauf du hinaus willst, und auch ich bin kein Fan der CDU. Dennoch machen sie objektiv betrachtet eine solide Politik."

Man sollte hier vielleicht eher von "subjektiv betrachtet" reden. Denn wenn man deren politischen Aussagen über ihre angeblich gute Politik anhand der zugänglichen Zahlen prüft, bricht dieses Bild schnell zusammen.

-- "´Dumme Wähler´ hier, ´Wahlbetrug´ dort und sowieso sind alles nur Verschwörer..."

Dürften eher emotionale Ausbrüche als tatsächliche Meinung sein. Hofffe ich jedenfalls. ;-)

-- "Wir Deutsche heulen echt auf hohen Niveau..."

Im Vergleich zu Ländern ohne soziale Absicherung, auf welche du ja auch hinweist, sicherlich. Diese lassen wir uns aber auch etwas kosten.

-- "Bitte, ernsthaft, waren Medien jemals neutral?"

Im Gesamtbild betrachtet, waren sie dies jedenfalls vor längerer Zeit. Inzwischen muss man schon auf Blogs und News-Seiten im Netz ausweichen, um ein ausgewogeneres Bild zu bekommen. Z.B. 95% der Printmedien in drei oder vier klar selbsterklärten marktradikalen Händen lässt einfach nicht mehr viel Luft für kritische Berichterstattung.
Kommentar ansehen
24.09.2013 15:30 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die machen sicher keine formschöne Politik, aber eine solide."

Die hat Hitler damals auch gemacht, das Ergebnis war ein Deutschland in Schutt und Asche.
Wie lange meinst du hält Deutschland das Rauschschmeißen von Geld, die stetig steigene Staatsverschuldung und die Einwanderung von "Fachkräften" aus?

Aber spätestens wenn sie an das Geld und Eigentum der ganzen Etablierten-Parteien-Wähler gehen werden die merken das dieser Endkampf um das Festhalten am Euro unter den laufenden Umständen nur der bedingungslose Ruin folgen wird.

Hitler hat damals dem deutschen Volk ein Scheißesandwich aufgetischt das es bis auf den letzten Krümel aufgegessen hat und fast verreckt ist und heute ist es auch nicht anders.

Wenn Scheiße dann Scheiße mit Schwung und Hauptsache sich nicht eingestehen das man Fehler gemacht hat.
Kommentar ansehen
24.09.2013 16:00 Uhr von Mecando
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CoffeeMaker
Und die Spaßparteien AfD und Piraten sind da besser?
Meist kommt ja von deren Anhängern dann Sprüche wie "Schlechter als bei den Etablierten geht´s auch nicht" oder "Man sollte ihnen eine Chance geben". Aber ähm... nein.
Es geht definit schlechter. Der deutsche Karren sieht sicher ramponiert aus und steckt etwas im Dreck, aber im Vergleich zu vielen unserer Nachbarn sind wir, letztendlich auch dank der aktuellen Politik, noch nicht im Schlamm versunken.

@ArrowTiger
"Man sollte hier vielleicht eher von "subjektiv betrachtet" reden. "
Nein, es ist objektiv.
Subjektiv würde ich entweder die CDU in höchsten Tönen loben oder deren Politik als totalen Ausverkauf darstellen.
Subjektiv betrachtet bin ich kein Fan der Merkel und ihrer CDU plus Anhängsel CSU, objektiv betrachtet haben sie Deutschland aber recht gut durch die Krise gesteuert. Ich bin kein CDU-Wähler, ich bin auch niemand der durch ihre Politik sonderlich profitiert, aber ich gestehe dieser Partei zu einen relativ guten Job gemacht zu haben. Sicher geht es auch besser, aber es geht auch noch viel viel schlechter.
Kommentar ansehen
24.09.2013 18:46 Uhr von XFlipX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das könnte sogar was werden, die AfD ist in Sachsen relativ gut aufgestellt. Und wenn dadurch die NPD aus dem sächs. Landtag fliegt und der Mülleimer "Die Linke" für Linksextreme, Betonkommunisten, Alt-SED´ler und Stasigesocks an Stimmen verliert...nadann ist das doch umso besser.

XFlipX

[ nachträglich editiert von XFlipX ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?