24.09.13 08:10 Uhr
 410
 

Rot-Rot-Grün wird von SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles ausgeschlossen

In der"Passauer Neuen Presse" äußerte sich SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles noch einmal zum Thema Rot-Rot-Grün und schloss das grundsätzlich aus.

Man werde sich daran, halten was man vor der Bundestagswahl gesagt hatte, und das war die Absage an eine Koalition mit der Linken.

Für die SPD sei es jetzt vordringlicher zu entscheiden, ob man eine große Koalition mit der CDU eingehen möchte, denn innerparteilich stehe man dem skeptisch gegenüber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Grün, Rot-Grün, Andrea Nahles, Rot-Rot, Nahles
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Andrea Nahles bei Anne Will zum Thema Rente: "Bis 2030 ist alles supi"
Andrea Nahles geht von neuem Rentenbeitrag von über 22 Prozent aus
SPD: Andrea Nahles will mehr soziale Gerechtigkeit und die Reichen zur Kasse bitten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2013 08:24 Uhr von joe.marc
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.09.2013 08:55 Uhr von VT87
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn die SPD wieder eine große Koalition eingeht, dann können die in vier Jahren man hoffen, dass sie nicht an der 5 % Hürde scheitern. Die Merkel nutzt ihre Koalitionspartner doch nur als Fußmatte, um sauber aus der Scheiße rauszukommen, die sie Deutschland eingebrockt hat.
Kommentar ansehen
24.09.2013 09:11 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@schraegervogel


"ibt es wieder eine große Koalition,ist es glatte Wählerverarsche."

ähm, wieso?

In allen Umfragen war eine Große Koalition der größte Wählerwunsch!
Kommentar ansehen
24.09.2013 09:15 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Bud_Bundyy - es ist für viele Wählerverarsche und Wahlbetrug die ein anderes Ergebnis erwartet haben. Mit was soll man sich auch sonst trösten? Gibt immer gute und schlechte "Verlierer".
Kommentar ansehen
24.09.2013 09:32 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Suffkopp
" es ist für viele Wählerverarsche und Wahlbetrug die ein anderes Ergebnis erwartet haben."

Echt, ich fand das Ergebnis völligst vorhersehbar. Hätte die Union 2-3 %-Punkte tiefer gesehen. Das Wahlbetrug Geheule ist einfach nur lächerlich... Kinder eben!
Kommentar ansehen
24.09.2013 09:48 Uhr von VT87
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ouster

Was hat die CDU denn großartig getan?

Dass wir in der Krise noch einigermaßen gut dastehen ist eher ein Verdienst unserer stabilen Wirtschaft.
Die geringe Arbeitslosigkeit ist eher Schein als sein. Wenn man die Statistik mal "sauber" rechnen würde, da die ganzen ABMler und Aufstocker aufführen würde, dann würde die Geschichte anders aussehen.
Und für die Jugend werden die Perspektiven immer schlechter. Haupt- und Realschüler haben kaum noch Aussicht auf anständige Ausbildungsplätze. Das Schulsystem muss dringend reformiert werden, für die Intergration von Kindern in deutsche Schulen ist kaum Personal da.

Klar machen alle Pateien was falsch und manche Reformen können auch schief gehen, aber es sollte wenigstens versucht werden die Situation zu verbessern. Die CDU sitzt ihre Jahre nur ab und versucht so wenig wie möglich negativ aufzufallen. Wichtige unschöne Themen, wie die Drohnenaffäre und der NSA-Skandal werden einfach totgeschwiegen. Das Volk hat scheinbar zu großen Teilen ein sehr schlechtes Gedächtnis.

Und man kann auch nicht abstreiten, dass jeder Koalitionspartner von der CDU als Schutzschild genutzt wird, um die Schuld für Fehler abzuwälzen. Wer seinen Partner so schlechtredet, der braucht sich nicht wundern, wenn der beim nächsten Mal nicht mehr mitmacht (oder nicht kann, weil er die 5 % nicht gepackt hat).
Kommentar ansehen
24.09.2013 10:05 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Hugo.Broetchen

"ie sind sehr schlecht informiert und auf die Lügen und Tricksereien der CDU reingefallen. Wir hatten im letzten Jahr ca. 300.000 Jugendliche ohne Ausbildung die in Maßnahmen versteckt wurden. "

Das ist doch ein guter Schnitt wen man bedenkt das davon 100.000 keinen Schulabschluss haben und 300.000 "nur" einen Hauptschulabschluss haben.

Ich finde es gut das auch die nicht ausreichend Qualifizierten von unserem Staat versorgt werden!

"Die Staatsverschuldung ist explodiert. Fast sämtliche Schulden der BRD sind in Zeiten der CDU entstanden."

Cool die hat ja auch die meiste Zeit regiert... also damit ist es wohl logisch. Aber gerade in den letzten Jahren entwickelt sich die Staatsverschuldung sehr positiv!

"Kinderbeschneidung, ... kommen noch dazu."

Kotz! A.........


"Sie sind sehr schlecht informiert 2

Ja das finde ich auch, bitte informieren sie sich besser!

" Die CDU wird ja nicht plötzlich die Bürgerversicherung und die 8,50 € Mindestlohn einführen. "

Das hängt wohl von den Verhandlungen ab.

Ich tippe: Bürgerversicherung (leider) nicht.
Mindestlohn: Ja

[ nachträglich editiert von Bud_Bundyy ]
Kommentar ansehen
24.09.2013 11:13 Uhr von VT87
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ouster

Hilf mir mal auf die Sprünge und erzähl mir, was aktiv verändert wurde.
Und komm nicht mit der Atompolitik, wo notgedrungen was gemacht werden musste, weil man ganz plötzlich gemerkt hat, dass so ein Kraftwerk gefährlich werden kann.

Bezüglich der SPD habe ich bereits gesagt, dass vieles was die gemacht haben sich im Endeffekt negativ ausgewirkt hat. Aber warum wurde da nicht weiter dran gefeilt? Warum wurden keine Entscheidungen getroffen, um diese Missstände zu beseitigen?
Kommentar ansehen
24.09.2013 12:12 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Sehr geil, das scheint sich zu einem Treppenwitz zu entwickeln...

Die SPD könnte zusammen mit den Grünen und der Linken die absolute Regierungsmehrheit bilden, Merkel ablösen, und damit problemlos ihr Programm ohne großartige Störungen durch die CDU durchziehen.

Mit den Linken könne man aber wegen angeblich unüberbrückbarer inhaltlicher Differenzen nicht zusammen gehen. (Komisch, nicht nur ich sah in den Programmen eher Ähnlichkeiten als eklatante Unterschiede). Daß auch bei einer Rot-Rot-Grünen Koalition sich einzelne Partner nicht stur durchsetzen und alles blockieren können, sollte eigentlich klar sein. Kompromisse werden daher immer geschlossen werden. Unüberbrückbar ist da in aller Regel nichts, wie auch die Zusammenarbeit auf Landesebene zeigt.

Wie, im Himmelswillen will die SPD dann also ausgerechnet eine Große Koalition mit der CDU verargumentieren? Weil sie vor der Wahl die Wähler frech belogen hat, und eigentlich weiter den marktradikalen Weg beschreiten will? Weil die CDU im Kern eigentlich total links und voll sozialdemokratisch ist? Weil die SPD-Spitze schlichtweg doof ist?

Hat die SPD ihre Stimmenverluste nach der letzten Schwarz-Roten GK vergessen?

Na, ich bin echt gespannt, was da noch auf uns zukommt. Aber wenigstens ist die Schmarotzerpartei FDP draußen, und diese komische deutsche Tea-Party hat es trotz massiver Unterstützung aus dem "Geldadel" auch nicht geschafft... :-)

[ nachträglich editiert von ArrowTiger ]
Kommentar ansehen
24.09.2013 12:13 Uhr von marcy_darcy
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hätte gern mal Rot-Rot-Grün in der Regierungsverantwortung gesehen. Gerade die Linke müsste sich endlich mal beweisen. Aus der Opposition ist es immer leicht, große Sprüche zu klopfen und populäre Forderungen zu stellen. Jetzt wäre mal der Wirklichkeitscheck angesagt. Aber auf eine Entzauberung haben wohl gerade SPD und Grüne keine Lust. Dann lieber bequeme Opposition.
Kommentar ansehen
24.09.2013 13:01 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die SPD hat gerade in Berlin bei der Bildung die größten Schäden angerichtet, und wer half dabei? Die Roten. 10 Jahre Erfolgsgeschichte für die Berliner Schüler, immer Schlußlicht und rote Laterne. Den Grundstei für das ganze Desaster haben aber zuvor die SPD mit den Grünen gelegt.
Deshalb und aus anderen Erfahrungen stört die Linke ein gutes Regieren der Bundesrepublik.
Kommentar ansehen
24.09.2013 17:53 Uhr von Mordo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Nahles nimmt sich offenbar ihre Namensvetterin Ypsilanti zum Vorbild.

SCNR
Kommentar ansehen
24.09.2013 18:13 Uhr von call_me_a_yardie
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich wäre für eine große Koalition. Die Bürger möchten Sie, die beiden Parteien wollen sie nicht.

Sind auch so zerstritten das es in spätestens 2 Jahren Neu Wahlen gibt und dann wollen wir mal sehen ob die "Christlich Soziale Union" immer noch so gut abschneidet oder ob der Wähler zu sinnen gekommen ist und klar links wählt ! Rot-rot-grün werden SPD und Grüne nicht mehr lange ausweichen können !
Kommentar ansehen
24.09.2013 19:08 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@call_me_a_yardie:

-- "Rot-rot-grün werden SPD und Grüne nicht mehr lange ausweichen können !"

Auf sozialpolitischer Ebene dürfte es da mit SPD und Grünen wohl auch keine großen inhaltlichen Differenzen geben. Das Problem sind die Themen NATO und Auslandseinsätze. Hier liegen die Positionen so diametral auseinander, daß selbst ich derzeit keine Rot-Rot-Grüne Koalition sehen kann, selbst wenn ich sie im Grunde für vernünftig halte.

Eine Schwarz-Rote GK kann m.E. aber auch nicht wirklich funktionieren. Die SPD hat das Ergebnis ihrer letzten GK sicher auch noch nicht vergessen.

Mein Favorit ist daher eine Minderheitsregierung a la Dänemark oder Schweden mit wechselnden Mehrheiten. Da funktioniert das schon lange sehr gut.

[ nachträglich editiert von ArrowTiger ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Andrea Nahles bei Anne Will zum Thema Rente: "Bis 2030 ist alles supi"
Andrea Nahles geht von neuem Rentenbeitrag von über 22 Prozent aus
SPD: Andrea Nahles will mehr soziale Gerechtigkeit und die Reichen zur Kasse bitten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?