24.09.13 06:25 Uhr
 1.033
 

Britin unter den Terroristen von Nairobi

Nairobi: An dem Terroranschlag des inzwischen gestürmten Kaufhauses soll sich aller Wahrscheinlichkeit nach eine 29-jährige Britin beteiligt haben.

Die mit 15 Jahren konvertierte Britin Samantha Lewthwaite soll nach Angaben der "Daily News" den Terroristen auf Arabisch Befehle zugerufen haben.

Ihr Mann war Germaine Lindsay, einer der Selbstmordattentäter vom 7. Juli 2005. Er sprengte sich in der Londoner U-Bahn in die Luft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Guruns
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Attentat, Nairobi
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.09.2013 08:27 Uhr von Mecando
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Sry, aber die News ist in einem echt miesen Deutsch verfasst. -.-
Kommentar ansehen
24.09.2013 09:05 Uhr von maxyking
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ihr Mann ist der Germaine Lindsay ??
Wer ist ihr Mann muss man den Kennen und was ist " Germaine Lindsay " für ein Titel.
Kommentar ansehen
24.09.2013 09:06 Uhr von Jem110
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe die News trotzdem verstanden!

Extrem Moslem = Sch....e!

[ nachträglich editiert von Jem110 ]
Kommentar ansehen
24.09.2013 09:36 Uhr von gogodolly
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"NAIROBI - Die Islamisten von Al-Schabaab rühmen sich mit ihren Gräueltaten auf Twitter. Hinter der Geiselnahme soll die «weisse Witwe» stehen, eine 29-jährige, britische Konvertitin, die schon Al-Kaida-Gruppen finanzierte..."
...quelle:
http://www.blick.ch/...

[ nachträglich editiert von gogodolly ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?