23.09.13 18:59 Uhr
 673
 

Nach Wahldebakel: 600 FDP-Mitarbeitern droht die Arbeitslosigkeit

Das Wahldebakel vom gestrigen Sonntag, bei dem die FDP den Einzug in den Bundestag knapp verfehlte, hat neben dem Machtverlust auch noch weitere dramatische Folgen. Da nun für die Fraktionsmitarbeiter keine Arbeit mehr anliegt, droht bis zu 600 FDP-Angestellten die Arbeitslosigkeit.

Man muss sich das Scheitern an der Fünf-Prozent-Hürde wie die Insolvenz eines mittelständigen Unternehmens vorstellen. Viele Mitarbeiter der FDP hoffen nun, beispielsweise bei der CDU einen Job zu ergattern.

Zu dem Problem der notwendigen Entlassungen gesellen sich auch finanzielle Probleme der Partei hinzu. Die Partei gönnte sich mit Abstand den teuersten Wahlkampf und steht nun mit 4,5 Millionen Euro in der Kreide.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: s3xxtourist
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Bundestag, Schulden, Arbeitslosigkeit, Rauswurf, Fünf-Prozent-Hürde
Quelle: www.manager-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht-genehme Medien vom Fraktionskongress aus
CDU-Politiker Wolfgang Bosbach nennt Erika Steinbach "aufrechte Demokratin"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2013 18:59 Uhr von s3xxtourist
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
Zeit für die FDP-Mitarbeiter, zu zeigen, dass ihre eigene Ideologie-"Jeder der will, bekommt auskömmliche Arbeit"- auch in der Praxis funktioniert...viel Spaß beim Gang zur Arbeitsagentur....willkommen in der Realität.....
Kommentar ansehen
23.09.2013 19:15 Uhr von Kanga
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
ach denen wird es schon gutgehen..
die ham doch immer gesagt..das man immer ne arbeit findet...also wird das auch so sein..
und nur ein paar ganz wenige krasse einzelfälle....wird es geben...wenn überhaupt...
Kommentar ansehen
23.09.2013 19:19 Uhr von OO88
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
die 4,5 mio können sie doch mit dem übergangsgeld stopfen
Kommentar ansehen
23.09.2013 20:38 Uhr von Kochi56
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich können die dann alle mal Arbeitslosengeld beantragen und sehen wie das so ist.
Kommentar ansehen
23.09.2013 23:19 Uhr von Fred_Flintstone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.09.2013 05:35 Uhr von LinkeRevolution
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Soll ich jetzt Mitleid haben?
Die FDP war doch immer für mehr Flexibilität am Arbeitsmarkt... also ! Jetzt wissen die wie sich die Menschen fühlen die Jahr für Jahr mit befristeten Arbeitsverträgen leben müssen!
Kommentar ansehen
24.09.2013 05:53 Uhr von jschling
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich bekommen die Arbeitslosengeld - es geht hier nicht um Politiker/Abgeordnete, sondern um Mitarbeiter = Angestellte der FDP. Also sowas wie Sekretärin usw.

Sicherlich in kleinerem Masse, aber die CDU hat eine Reihe neuer Abgeordneter im Bundestag = da fallen neue Jobs an. Wie weit man bereit ist diese an FDP-Mitglieder zu vergeben... (arbeitsrechtlich darf die politische Ausrichtung nicht mal berücksichtigt werden, so die Theorie) *g*

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dschungelcamp 2017 - Hanka R. soll mutwillig in den Bach uriniert haben
Fußball: FC Bayern München verpflichtet Niklas Süle und Sebastian Rudy
Bayern: Müllmann wird bei Zusammenprall mit parkendem Auto zu Tode gequetscht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?