23.09.13 16:56 Uhr
 176
 

USA: Starbucks verbietet Waffen nicht

Anders als die Konkurrenz lehnt es Starbucks nach wie vor ab, Waffen in seinen Geschäften zu verbieten. Der CEO hatte erklärt, dass man die Menschen gebeten habe, die Waffen doch Zuhause zu lassen. Falls doch jemand mit einer vorbei komme, wolle man ihn jedoch nicht aus dem Laden werfen.

Die Konkurrenten hatten sich dazu entschieden, die Mitnahme von Waffen in ihren Geschäften zu verbieten. Es hat sich auch schon eine Bewegung gegen Starbucks gebildet.

Ihr Name lautet: "I love Coffee and Guns". Die Gründer haben sogar das Starbucks-Logo abgeändert. Außerdem rufen sie dazu auf, die beliebte Kette an Samstagen zu boykottieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Waffe, Erlaubnis, Starbucks
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uber-Fahrer rastet aus, als er zufällig Uber-Chef fährt: "Bin pleite deinetwegen"
Unerlaubte Telefonwerbung nimmt weiter zu
Laut Commerzbank-Studie sind Wohnungen und Häuser zehn Prozent zu teuer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2013 17:20 Uhr von kingoftf
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
United States of Absurdistan
Kommentar ansehen
23.09.2013 17:45 Uhr von heinzinger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich boykottiere diesen überteuerten Laden an allen Tagen die mit "g" enden. Und Mittwochs.
Kommentar ansehen
23.09.2013 18:39 Uhr von Perisecor
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ kingoftf

Genau, total absurd, da dürfen Leute doch tatsächlich selbst entscheiden und bekommen nicht alles von ihrer Regierung vorgesetzt.
Kommentar ansehen
23.09.2013 19:47 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Genau, total absurd, da dürfen Leute doch tatsächlich selbst entscheiden und bekommen nicht alles von ihrer Regierung vorgesetzt. "

Richtig. Und auch total absurd das gesetzestreue Bürger sich mit den gleichen Mitteln verteidigen die auch die nichtgesetzestreuen Bürger nutzen und nicht im Falle einer Konfrontation wie Schlachtvieh nur das Recht zum Sterben haben.
Kommentar ansehen
23.09.2013 20:47 Uhr von Justus5
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein bissel schizophren sind sie schon, unsere Ami-Freunde... ;)
Kommentar ansehen
23.09.2013 21:51 Uhr von spliff.Richards
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Ist dir eigentlich bewusst warum das Recht zum tragen einer Waffe damals in die Verfassung aufgenommen wurde?
Damit das Volk die Möglichkeit hat, sich gegen eine Regierung zu stellen, die gegen das Volk arbeitet.
Und wofür benutzen die dämlichen Idioten ihre Waffen?
Um bei Starbucks nen Kaffee trinken zu gehen, im nächsten Kino wild um sich zu schießen oder um den pöhsen, pöhsen Einbrecher erst zu erschießen und dann zu fragen.

Ich weiß ja nicht wie du das nennst, aber ich nenne es absurd.
Kommentar ansehen
24.09.2013 02:29 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1