23.09.13 10:04 Uhr
 1.260
 

Indien steckt in der Krise

Die Zentralbank Indiens hat den Leitzins um 0,25 Punkte auf 7,5 Prozent erhöht. Begründet wird dieser Schritt mit der Eindämmung der Inflationsrate. Das teilte der neue Notenbankchef Raghuram Rajan mit.

Die Indische Rupien ist in den vergangenen Monaten auf ein Rekordtief gestürzt. Daraus resultierten erhöhte Importkosten.

Gründe für die Krise sind zum einen Indiens schwache Wirtschaft und die sinkenden Zinsen, sowie befürchten ausländische Investoren, dass die amerikanische Notenbank ihre Geldflut drosseln werde und zogen deshalb ihr Geld aus dem Land ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Riiitch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Krise, Indien
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kenia: Bedingungsloses Grundeinkommen wird bei 26.000 Menschen getestet
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu