23.09.13 07:19 Uhr
 2.693
 

China kauft riesige Ackerflächen in der Ukraine

Ackerland von der Größe Brandenburgs hat sich das chinesische Staatsunternehmen Xinjiang Production and Construction Corps (XPCC) in der Ukraine gesichert.

China möchte in der Ukraine in den nächsten 50 Jahren für den heimischen Markt Hülsenfrüchte anbauen und Schweine aufziehen lassen.

China kauft bereits seit längerer Zeit größere Ackerflächen außerhalb des eigenen Landes, da die Flächen in China nicht ausreichen, um den Nahrungsbedarf des Landes zu decken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Guruns
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Ukraine, Kauf, Ackerland
Quelle: www.sat1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.09.2013 07:45 Uhr von Daffney
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Einer muss denen aber noch sagen, dass man Plutonium nicht auf Äckern pflanzt und auf einen Plutoniumbaum hofft.
Kommentar ansehen
23.09.2013 09:20 Uhr von Leimy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die scheinen Raum im Os...äh ich meine Westen zu brauchen.
Kommentar ansehen
23.09.2013 10:11 Uhr von YXFlashXY
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Die sollten in China mal lieber kontrolliertes Kinder kriegen einführen.... bevor sie nicht mal mehr Platz zum scheissen haben....dumm wie ein Sack Reis
Kommentar ansehen
23.09.2013 10:39 Uhr von Sirigis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bevölkerung Europas wächst weiter, die Ureuropäer sterben zwar langsam aus, aber aus Afrika, Asien und dem arabischen Raum kommen Menschen nach. Die Europäer (mit und ohne Migrationshintergrund) sollten sich heute schon überlegen, wie viel fruchtbares Ackerland noch an andere Staaten verkauft werden kann, da, wie wir eigentlich alle wissen sollten, Geld nicht essbar ist. Ob es den künftigen Generationen wirtschaftlich noch so relativ gut geht, wie uns heute, wage ich auch zu bezweifeln. Tja, und ohne Geld keine Nahrungsmittelimporte. Wenn dann nicht mehr ausreichend Ackerflächen zur Verfügung stehen, endet das in einer Katastrophe.
Kommentar ansehen
23.09.2013 10:50 Uhr von thugballer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
YXflash
Das haben die, mit all den grausamen Folgen wie Zwangsabtreibungen
Kommentar ansehen
23.09.2013 11:47 Uhr von iMike
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
China wird sich aber bald selbst vernichten. Damit eine Gesellschaft überhaupt über einen längeren Zeitraum bestehen kann, braucht es eine Geburtenrate von min. 2,1 und das haben immer weniger Länder (China z.B. mit der 1-Kind-Politik) und so zerstört man sich nur selber.

Im fast ganzen Westen ist es so..Es dauert nicht mehr lange und wir alle kriegen die Auswirkungen mit
Kommentar ansehen
23.09.2013 12:45 Uhr von farm666
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der Mensch als Seuche
Kommentar ansehen
23.09.2013 14:31 Uhr von m0u
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum kaufen sie die Flächen wirklich? Die Säcke Reis, die bei den ganzen News hier ständig umfallen, die müssen ja auch befüllt werden.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?