22.09.13 15:11 Uhr
 526
 

Jugendarbeitslosigkeit in Europa: Besorgniserregende Entwicklung

Die Jugendarbeitslosigkeit in Europa hat die Staaten der EU seit dem Beginn der Finanzkrise einen Wohlstandsverlust in Höhe von 227 Milliarden Euro gekostet. Dies haben Ökonomen der Europäischen Universität in Frankfurt an der Oder in einer Studie festgestellt.

Zwischen 2008 und 2009 ist die Jugendarbeitslosigkeit in Europa von 3,78 Millionen auf 5,14 Millionen gewachsen. Die Zahl der jungen Arbeitslosen wächst seitdem stetig an.

Besonders betroffen von Jugendarbeitslosigkeit sind die Länder in Südeuropa. In Deutschland liegt die Jugendarbeitslosigkeit bei 7,7 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Entwicklung, Arbeitslosigkeit, Jugendarbeitslosigkeit
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.09.2013 15:53 Uhr von HelgaMaria
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Vorposter haben eine Antwort auf die News und liefern gleichzeitig den Beweis für ihre Aussagen. Wirklich nett.
Kommentar ansehen
22.09.2013 17:12 Uhr von a.maier
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Woher sollen Arbeitsplätze für Jugendliche kommen, wenn man bis 67 arbeiten muss?
Kommentar ansehen
22.09.2013 18:00 Uhr von kingoftf
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
2025 leben 25 Mio Europäer unter der Armutsgrenze
Kommentar ansehen
22.09.2013 18:33 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eine weitere besorgniserregende Entwicklung ist die fortschreitende Volksverdummung!

Es sollte eigentlich so ziemlich klar sein, das durch fortschreitende Automatisierung immer mehr Arbeitsplätze verloren gehen!
Auch die Auslagerung von Betrieben ins billiger produzierende Ausland schafft hier keine Arbeitsplätze!
Es sollten also langsam mal Pläne und Vorstellungen auf den Tisch gelegt werden, wie die Zukunft in diesem, unserem Land diesbezüglich aussehen soll!
Denn produzieren und verbrauchen auf Teufel komm raus wird uns nicht mehr weiter bringen! Es muss sich etwas ändern, und zwar grundlegend!
Wir können nicht weiter an den alten Verhaltensmustern festhalten, die uns in der Vergangenheit Inflationen und Kriege gebracht haben!
Es ist an der Zeit, das System soweit zu verändern, das auch ohne Obsoleszenz und Konsumwahn ein gesichertes Leben möglich ist!
Dann man tau, es gibt genug zu tun, die Zukunft beginnt jetzt!!!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?