22.09.13 13:11 Uhr
 178
 

Grönland verliert jährlich mehrere Milliarden Tonnen an Eis

Grazer Forscher des Instituts für Weltraumforschung haben herausgefunden, dass Grönlands Eisschild jährlich um 250 Gigatonnen schmilzt.

Die enormen Wassermassen ließen den Meeresspiegel seit der Jahrtausendwende jährlich um 0,6 Millimeter ansteigen. Diese Daten wurden auch von der NASA im Rahmen der GRACE-Mission bestätigt.

Im GRACE (Gravity Recovery and Climate Experiment) wird mittels zweier Satelliten das Gravitationsfeld der Erde vermessen. Daraus lässt sich die Veränderung des Eisschild Grönlands ablesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kampat
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Milliarden, Eis, Grönland, Schmelze
Quelle: steiermark.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt