21.09.13 15:33 Uhr
 730
 

Neue Reform der Verkehrssünderkartei startet ab den 1. Mai 2014

Das neue Punktesystem für Verkehrssünder startet ab den ersten Mai 2014. Dies beschloss nun der Bundesrat. Ab acht Punkten muss man seinen Führerschein abgeben.

Fahrlässige Tötung oder Trunkenheit im Verkehr wird mit drei Punkten geahndet. Das wenden auf der Autobahn wird mit zwei Punkten bestraft. Schaltet man das Abblendlicht bei einer erheblichen Sichtbehinderung nicht ein, erhält man einen Punkt in Flensburg.

Punkte soll man nur noch erhalten, wenn eine Gefährdung der Sicherheit vorliegt. Dafür werden einige nicht mehr bepunktete Verstöße teurer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Riiitch
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Reform, Mai
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Problem mit Rettungsweg in Sankt Augustin
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2013 16:38 Uhr von 54in7
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was ich mich frage ist wenn ich jetzt punkte hab werden die dann umgerechnet oder gelöscht

denn wenn man jetzt wegen "nichtigkeiten" 3 punkte hätte würde man ja mit leuten gleichgestellt die wesendlich mehr auf dem kerbholz haben
Kommentar ansehen
21.09.2013 16:49 Uhr von Crawlerbot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@54in7

Sicher nicht gelöscht, die werden umgerechnet.
Kommentar ansehen
22.09.2013 07:36 Uhr von Bartlo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
seid ihr mal im ausland erwischt worden( rote ampel, falsch parken, blitzen)???.....das sind mal strafen....und die löhne sind meistens niedriger als bei uns....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?