21.09.13 10:19 Uhr
 62
 

Korea: Familientreffen vom Norden abgesagt

Kurz vor dem vereinbarten Termin hat Nordkorea das gemeinsam mit Südkorea geplante Familientreffen abgesagt.

Bei dem Treffen können sich Verwandte sehen, die seit dem Koreakrieg von 1950 bis 1956 getrennt sind. Nordkorea begründete die Absage mit den Worten: "Wir verschieben das anstehende Wiedersehen getrennter Familien, bis eine normale Atmosphäre für Gespräche und Verhandlungen geschaffen ist."

Hauptsächlich geht es dabei um gemeinsame Manöver des Südens mit den USA. Der Norden beschuldigt den Süden weiterhin damit, die Beziehungen beider Staaten mit "Feindseligkeit und Beschimpfungen" zu behandeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Südkorea, Korea, Norden, Familientreffen
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Großbritannien: Weniger EU-Bürger wandern ein - Mehr EU-Bürger wandern aus
Oberhausen: CDU-Abgeordnete verbreitet Video der rechtsextremen "Identitären"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?