21.09.13 09:54 Uhr
 683
 

Einzige Hebamme krank - Keine Geburten auf Sylt möglich

Weil die einzige Hebamme der Asklepios Nordseeklinik in Westerland auf Sylt krank ist, können derzeit auf der Ferieninsel keine Kinder auf die Welt gebracht werden.

"Eine solche Ausnahmesituation ist meiner Kenntnis nach in Deutschland einmalig - ein absolutes No Go", so die Vorsitzende des Hebammenbundes Schleswig-Holstein, Bärbel Noack-Stürck.

Die Klinik ließ verlauten, dass in dieser Woche keine Geburten geplant seien. Man würde mit Bewerberinnen sprechen, um das Problem zu lösen, so die Sprecherin der Nordseeklinik, Miriam Kretschmer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Geburt, Krankheit, Sylt, Hebamme
Quelle: www.shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2013 09:56 Uhr von Retrobyte
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Und sollte eine Frau derzeit in den Wehen liegen,
wird sie bis zur Genesung der Hebamme fest verkorkt oder wie..?
Kommentar ansehen
21.09.2013 09:56 Uhr von blade31
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Frau Schwanger - Keine Geburten auf Sylt möglich
Kommentar ansehen
21.09.2013 10:04 Uhr von pjh64
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Geburten mehr auf Sylt?
Tja... wenn der Familienstammbaum ein Kreis ist, wird eben die Hebamme krank... Kann ich nur befürworten.
Kommentar ansehen
21.09.2013 12:58 Uhr von shotti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt mehrere Hebammen auf Sylt.
Nur das die, die nicht in der Klinik arbeiten keine Versicherung für die Geburtshilfe haben, weil sie es sich nicht leisten können.
Die Klinik behauptet schon seit über einem Jahr, das sie eine Stelle besetzen wollen.

Wie viele Eltern müssen hier noch verunsichert werden?
Wieviele Kinder müssen noch ein unglückliches Schiksal erleiden?
Das wird nämlich nicht öffentlich gemacht!
Wieviele Vorfälle müssen noch ausgeflogen werden?

Nur 4% aller Geburten kommen zum errechneten Termin!
Soviel zum Thema ´keine Geburten geplant`.

Der Asklepios Konzern sollte sich was schämen.
Es gilt hier schließlich einen Versorgungsauftrag zu erfüllen!
Kommentar ansehen
21.09.2013 16:13 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@mcmoerphy

auf Sylt leben in der Saison (Mai bis Oktober) nahezu 200.000 Menschen. Da ist schon ein oder andere Schwangere dabei. Und Hebammen tun mehr als Kinder auf die Welt holen. Wenn dann die Eine nicht da ist, ist das schon schlecht. Land oder Stadt erlebt man sowas nicht, weil es da Krankenhäuser gibt, die angestellte Hebammen haben, hat die Nordseeklinik aber nicht, die Hebamme arbeitet selbstständig.
Kommentar ansehen
21.09.2013 19:09 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@mcmoerphy

ich arbeite in der Klinik und glaube behaupten zu können, dass es ohne Hebamme nicht geht!
Kommentar ansehen
21.09.2013 23:57 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es da jetzt ein Einreiseverbot für Schwangere?
Und Schwangere, die sich dort gerade aufhalten, werden "ausgewiesen"?

Das sind ja Zustände ;-)

[ nachträglich editiert von fraro ]
Kommentar ansehen
24.09.2013 10:57 Uhr von shotti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die erste Mutter wurde schon ausgeflogen.
Das ist allein sicher schon teurer als die Jahresversicherung für eine weitere Hebamme.
Viele Mütter sind verunsichert.
Es ist Vorschrift in Deutschland, dass eine Hebamme bei der Geburt dabei ist. Das ist mit einer Kraft 24 Std., 365 Tage gar nicht zu gewärhleisten.
Die unqualifizierten Kommentare hier zeigen, das viele das Thema Geburt nicht mehr ernst nehmen.
Wir können und sollten eigentlich froh sein, das hier bei uns und heutzutage, seltener als früher Mütter und Kinder bei der Geburt ums Leben kommen.
Aber es passiert immer noch und das leider aus genau diesen Gründen.
Auch hier auf Sylt!!!
Es ist erbärmlich wie sich die Klinikleitung und der Betreiberkonzern verhalten.
Leben Riskieren aus reiner Profitgier.
Armes Deutschland

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Haben Heterosexuelle, Homosexuelle oder Bisexuelle die meisten Orgasmen?
Chinesischer Fotograf Ren Hang gestorben
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?