21.09.13 09:50 Uhr
 912
 

Fußball: Franz Beckenbauer nimmt Jürgen Klopp nach dessen Ausraster in Schutz

Franz Beckenbauer hat den Ausraster von Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp beim Champions League-Spiel beim SSC Neapel verteidigt. Er selbst hätte sich genauso aufgeregt, wäre er an Klopps Stelle gewesen.

Allerdings könne er auch verstehen, dass sich der vierte Schiedsrichter bedroht vorkam. "Wenn du da so einen Jürgen Klopp vor dir hast mit 1,95 Meter - und der Portugiese war ja ein relativer Zwerg - kann es schon sein, dass er Angst bekommen hat", so Beckenbauer.

Klopp wurde aufgrund seines Ausrasters in Neapel aus dem Stadion-Innenraum verwiesen. Am Freitag hatte Klopp vom Bund Deutscher Fußball-Lehrer eine Rüge erhalten. BDFL-Präsident Lutz Hangartner äußerte, dass es für ein solches Verhalten keine Entschuldigung gäbe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Schutz, Jürgen Klopp, Franz Beckenbauer, Ausraster
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp stellt sich hinter Rooney - Früher tranken Stars wie "Teufel"
Fußball: Jürgen Klopp beschließt Gehaltsobergrenze für Nachwuchsfußballer
Fußball: Jürgen Klopp will mit 60 Jahren nicht mehr als Trainer arbeiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2013 10:21 Uhr von Kurti56
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das es für ein solches Verhalten keine Entschuldigung gibt??? Aber für Fehlverhalten von sogenannten Unparteiischen gibt es immer irgendwelche Entschuldigungen oder besser gesagt fadenscheinige Ausreden.Das ist schon sehr merkwürdig.
Kommentar ansehen
21.09.2013 15:41 Uhr von Scratcher
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist zwar nich umbedingt toll was der gemacht hat, aber der hat das was vielen Trainern und auch Spielern heutzutage fehlt, nähmlich den umbdingten Siegeswillen und wenn dem das gelingt das auch seinen spielern zu vermitteln dann seh ich eine goldene Zukunft für den Deutschen.
Hat man doch letzte Saison gesehen gegen den FC Malaga eine andere Mannschaft hätte wahrscheinlich nach dem 1:2 gesagt "OK das wars, die 2 Tore schaffen wir nich mehr", aber nicht der BVB der hat bis zur letzten Minute gekämpft und ist am Ende belohnt wurden.
Kommentar ansehen
22.09.2013 12:24 Uhr von Misuke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bah das is endlich ein Trainer mit Emotionen und wenn man gesehen hat was für ein blindes Pack die 4 waren hätte ich mich auch aufgeregt vorallem wenn es wegen denen ein Tor gegeben hat.
Die Einwechslung von Subotic wurde doch künstlich in die Länge gezogen das man ja in Unordnung oder in Unterzahl spielen kann .

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp stellt sich hinter Rooney - Früher tranken Stars wie "Teufel"
Fußball: Jürgen Klopp beschließt Gehaltsobergrenze für Nachwuchsfußballer
Fußball: Jürgen Klopp will mit 60 Jahren nicht mehr als Trainer arbeiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?