21.09.13 09:34 Uhr
 316
 

Straffreiheit für Pädophile - Spitzenpolitiker der Grünen geraten in die Kritik

Die Grünen kommen kurz vor der Bundestagswahl von der Diskussion um pädophile Forderungen ins Schleudern. Die CSU bezeichnete den grünen Spitzenkandidaten Jürgen Tritten als untragbar. Auch der Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck gerät in die Kritik.

1981 soll Trittin die presserechtliche Verantwortung für den Grünen-Wahlkampf in Göttingen getragen haben. Dort wurde gefordert, dass gewaltfreie sexuelle Handlungen von Erwachsenen mit Kindern nicht bestraft werden sollen.

"Trittin hat das nicht glaubwürdig aus der Welt schaffen können", so CSU-Chef Horst Seehofer. Die Grünen hätten mit Aufarbeitungsklausuren versucht, vor der Sache zu fliehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Jürgen Trittin, Pädophile, Straffreiheit
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!