20.09.13 21:37 Uhr
 399
 

Microsoft-CEO Steve Ballmer fordert: Google soll unter Aufsicht gestellt werden

Mit der hauseigenen Suchmaschine Bing versucht Microsoft seit Jahren, Google den Rang abzulaufen. Bislang haben sie es in den USA auf einen Marktanteil von 17,9 Prozent bei den Suchen gebracht und liegen damit auf Platz zwei hinter Google mit knapp 67 Prozent. Beide liefern sich einen harten Wettkampf.

In dieser Woche hat Microsoft sein neues Bing-Design enthüllt. Zu diesem Anlass hat CEO Steve Ballmer sich über die Geschäftspraxis des Konkurrenten beschwert. Google habe ein Monopol, dem sich nur noch Microsoft entgegenstellen würde. Er forderte die Wettbewerbsbehörden zum Handeln auf.

Microsoft hat sich in Europa mit anderen Firmen wie Nokia zusammengeschlossen. Unter dem Slogan "Fair Search" klagen sie gegen Suchdiskriminierung: Google würde eigene Angebote in der Suche bevorzugen. Laut Ballmer sollen die Wettbewerbsbehörden Druck auf Google ausüben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MSeder
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Google, Aufsicht, Steve Ballmer, CEO
Quelle: www.theverge.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2013 21:37 Uhr von MSeder
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Google ist durch seine unzähligen Dienste Herr über Abertausende Nutzerdaten geworden. Die Konkurrenz sieht kein Land mehr. Können die Wettbewerbsbehörden einwirken, oder versucht Ballmer lediglich, sein Team erneut zu motivieren: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
20.09.2013 22:50 Uhr von kingoftf
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ballmer sollte zwangseingewiesen werden.
Kommentar ansehen
20.09.2013 23:50 Uhr von Bewerter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
So war Ballmer schon immer, mit den dreckigsten Tricks gegen ihre Konkurenten. Nur steht Microsoft diemal auf der anderen Seite und kann seine Gegner nicht wegen ihrer üblichen Monopolstellung ausstechen. Die werden es in bald noch sehr viel schwerer haben, denn auch die Pläne der Neuausrichtung wird potentielle Kunden nur in tiefe Abhängigkeiten bringen, von denen sich viele jetzt schon versuchen zu lösen.
Kommentar ansehen
20.09.2013 23:54 Uhr von derNameIstProgramm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Microsoft hat sich in Europa mit anderen Firmen wie Nokia zusammengeschlossen. Unter dem Slogan "Fair Search" klagen sie gegen Suchdiskriminierung"

Ja, Fair Search. Schauen wir uns das doch mal an:

Da ist Microsoft, der große Google Gegner.

Dann Nokia. Zählt das jetzt eigentlich noch als eigene Firma oder ist das jetzt auch Microsoft?

Und dann ist da Oracle, die Google nicht mögen weil sie an Android nicht mitverdienen dürfen und die sich mit Microsoft zusammen getan haben um gegen Cloud-Lösungen wie die von Amazon anzukommen.

Und noch ein paar kleinere Firmen wie Expedia Inc. Moment, Expedia Inc? Ist das nicht ein Spin-Off von Microsoft gewesen?

"Fair Search" scheint ja alle Global-Player des Internets zu beinhalten...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?