20.09.13 14:00 Uhr
 731
 

Bei Großangriff im Jemen tötet Al-Kaida 50 Soldaten

Wie die Nachrichtenplattform Marib Press berichtet, haben Al-Kaida-nahe Extremisten im Jemen bei koordinierten Angriffen mehr als 50 Polizisten und Soldaten getötet und mehrere als Geiseln genommen.

Die Terroristen sollen in der südlichen Provinz Schabwa zwei Militärstützpunkte und eine Polizeistation angegriffen haben.

Anderen Medienberichten zufolge sollen Autobomben zur Explosion gebracht worden sein und es sollen sogar 56 Menschen umgekommen sein.


WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angriff, Jemen, Soldaten, Al-Kaida
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg, Bramfelder See: 23-Jährige von 5 Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Köln: Mann klettert aus Protest auf Hohenzollernbrücke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2013 15:49 Uhr von :raven:
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Na Gott sei Dank!
Wenn die USA und ihre Versallen gegen AL-"Nebelkerze" nicht in den Krieg gezogen wären, wären sicherlich noch viele Menschen mehr getötet worden.


//IRONIE OFF

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg, Bramfelder See: 23-Jährige von 5 Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?