20.09.13 13:59 Uhr
 499
 

"Costa Concordia"-Kapitän darf nicht mehr an das Steuer eines Schiffes

Francesco Schettino war der Kapitän des havarierten Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" und ihm werden schwerwiegende Verfehlungen vorgeworfen.

Nun hat das italienische Verkehrsministerium Schettino den Schiffsführerschein abgenommen, so dass dieser nicht mehr an das Steuer eines Schiffes darf.

Anfang Januar sagte Schettino, dass er wieder als Kapitän arbeiten wolle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Steuer, Kapitän, Costa Concordia, Francesco Schettino
Quelle: www.sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2013 14:25 Uhr von saber_
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
was genau macht der eigentlich noch auf freiem fuss?



oder war der vorfall einfach mal wieder zu gross?


wenn man sein auto gegen ne mauer setzt und es sterben dabei insassen, dann kommt man ertmal vor gericht wegen fahrlaessigem handeln...

setzte ein schiff auf grund und es sterben dabei menschen.... fuehrerschein wird eingezogen=)
Kommentar ansehen
20.09.2013 15:12 Uhr von hkc1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
er fährt nun ice in spanien

die strecke Santiago de Compostela

*derwarböse*
Kommentar ansehen
20.09.2013 15:48 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN