20.09.13 12:01 Uhr
 779
 

Mittenwald: Jagd nach dem Nazi-Gold - Ein Notenblatt gibt Rätsel auf

Ein durch einige Striche verändertes Notenblatt löste bei einem Niederländer den Verdacht aus, in Mittenwald liege unter dem Asphalt einer Straße der berühmte Nazi-Schatz. Auf dem Notenblatt eines Marsches sorgen sonderbare Zeilen, Zeichen und Runen für Irritationen.

Eine Legende besagt, dass Martin Bormann dieses Notenblatt mit dem "Marsch Impromptu" kurz vor Ende des Weltkrieges mit Geheimcodes versehen hat. Daraus soll das Versteck des Nazi-Schatzes hervorgehen. Veröffentlicht wurde dieses Notenblatt im letzten Dezember.

Der Hinweis, dass es sich um den Ort Mittenwald handelt, zeige der hinzugefügte Satz "Wo Matthias Die Saiten Streichelt". Und dies schließe auf Matthias Klotz, dem Geigenbauer aus Mittenwald. Inzwischen fand eine Bohrung statt. Gefunden habe man einen Fremdkörper, "der dort nicht hingehört."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gold, Nazi, Rätsel, Jagd, Mittenwald, Notenblatt
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN