20.09.13 11:01 Uhr
 11.192
 

Erdtemperatur verändert sich seit 15 Jahren nicht mehr - Forscher verheimlichen das

Wenn man den für die Vereinten Nationen erstellten Bericht Glauben schenken darf, hat sich die durchschnittliche Erdtemperatur seit 15 Jahren nicht verändert.

Demnach wurden seit 1998 keine außergewöhnlich hohe Temperaturen auf den Erde gemessen. Wissenschaftler haben keine Erklärung dafür.

Führende Klimaforscher und Politiker sollen angeblich diese Tatsache verheimlichen, damit Skeptiker keine Nahrung für ihre Zweifel bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Klimawandel, Erderwärmung
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.09.2013 11:04 Uhr von Exilant33
 
+79 | -9
 
ANZEIGEN
Oder besser gesagt, damit man weiter die Mrd. kassieren und weiter den Menschen für Blöd verkaufen konnte!
Kommentar ansehen
20.09.2013 11:15 Uhr von Liebi
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
Hm...also ich habe das die letzten Jahre immer wieder gelesen. So verheimlicht worden sein kann es also nicht.
Aber die Bildzeitung hat ja von so einer Nachricht nix.
Undd auch wenn das Eis in der Arktis schmilzt, hat das noch nix zu sagen, weil es ja in der Antarktis seit Jahrzehnten wächst.
Aber Panikmache kurbelt die Wirtschaft an und füllt den Steuersack. Nur das zählt.
Kommentar ansehen
20.09.2013 11:29 Uhr von McClear
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wundern tut mich das nicht.
Kommentar ansehen
20.09.2013 11:30 Uhr von Nebelfrost
 
+26 | -10
 
ANZEIGEN
ich habe noch nie an die menschengemachte klimaerwärmung geglaubt. die news bestätigt mir also nur das, was ich bereits seit annähernd 10 jahren denke.

zitat: "Führende Klimaforscher und Politiker sollen angeblich diese Tatsache verheimlichen"

natürlich tun sie das. wir werden seit jahren nach strich und faden belogen und betrogen. wir haben es hier mit einer der größten lügen der jüngeren menschheitsgeschichte zu tun.
Kommentar ansehen
20.09.2013 11:49 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Als nächstes wird dann halt behauptet, dass sich die Temperaturen eben hätten ändern müssen, wenn es die menschengemachte Klimaveränderung nicht geben würde. Schon ist wieder alles gut, die "Wissenschaftler" und sogenannten Experten haben weiter ihre Daseinsberechtigung bzw. Arbeit, die Industrie kann weiter an der Preisschraube drehen, die Politiker können weiter von wichtigen Dingen ablenken und uns weiter das Geld aus der Tasche ziehen bzw. in ihre eigene stopfen. Und uns kann weiter einer abgehen, wenn wir mal wieder "Bio" kaufen, Pakete Co2-Neutral verschicken und für das neue Hybridauto sparen.
Kommentar ansehen
20.09.2013 12:23 Uhr von psycoman
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn das verheimlicht würde, gäbe es keinen UN-Bericht darüber, oder? Weniger CO2 ist vielleicht nicht unbedingt nötig, aber schaden kann umweltschonendes Verhalten doch nicht, gerade weil anderer Länder jeden Scheiß in die Luft oder Wasser ableiten. So kann man zumindest ein bisschen gegensteuern.
Kommentar ansehen
20.09.2013 12:31 Uhr von Phyra
 
+9 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.09.2013 12:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Obwohl ich das ganze auch für eine "Klimalüge" halte, ist es nicht falsch Müll zu vermeiden oder die Meere sauber zu halten.
Der Unfug kommt auch wenig von den Wissenschaftlern selbst, sondern von den Politikern. Die Wissenschaftler geben nämlich zu, dass sie keine Ahnung haben. Und sie sagten auch schon in den 1990er, dass sie kein Klimamodell haben. Alles nur Politik.
Kommentar ansehen
20.09.2013 13:17 Uhr von Bombaltus
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
Dann sind die ganzen Wetterkatastrophen auch nur Einbildung die immer schlimmer werden, und das das Eis der Arktis jedes Jahr weniger wird, klar alles Einbildung.
Kommentar ansehen
20.09.2013 13:28 Uhr von maxyking
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
So lange wir ein global immer extremer werdendes Wetter haben ist mir die Durchschnitts Temperatur doch egal. Aber ja das ist natürlich eine weitere Verschwörung denn die meisten Regierungen / Konzerne haben ja ein großes Interesse daran CO2 Ausstoß zu verringern und ihre Energiewirtschaft auf erneuerbare Energiequellen umzustellen.

Ein durchschaubarer versuch Wissenschaft zu Diskreditieren und die Welt weiter zu verblöden.
Kommentar ansehen
20.09.2013 13:53 Uhr von Phyra
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@lamor
noe, das ist einfach nur eine luege wie sie gern verwendet wird um leuten bestimmte ansichten schmackhaft zu machen.
Kommentar ansehen
20.09.2013 14:15 Uhr von Maxheim
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.09.2013 15:16 Uhr von mat123
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Frau Klimakanzlerin,
ICH WILL MEIN GELD ZURÜCK, schnellstens.
Ich fühle mich verarscht und ausgenommen.
Kommentar ansehen
20.09.2013 15:16 Uhr von Mecando
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaube auch nicht an die menschengemachte Erderwärmung, dennoch vergleicht die News Äpfel mit Birnen.

Es wird in der News die globale Erderwärmung (eine globale Durchschnittstemperatur!!!) mit den Spitzentemperaturen des Planeten verglichen. So sehr ich auch die menschengemachte globale Erderwärmung anzweifle, ein solcher Vergleich ist total nichts sagend.
Die globale Durchschnittstemperatur kann auch ansteigen ohne die Spitzenwerte ansteigen zu lassen.
Kommentar ansehen
20.09.2013 15:26 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Was sollen sie auch tun, man kann ja nichtmal das Wetter für morgen 100% genau vorhersagen, wie sollen da äußerungen über die Wetterverhältnisse eines wesentlich größeren Zeitraumes ernstgenommen werden.
Kommentar ansehen
20.09.2013 15:56 Uhr von :raven:
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Die Gutmenschen und Systemlinge brauchen den "drohenden Klimawandel" als Argumente für ihre verkorksten Pläne...Scheiße läßt sich nur mit Scheiße argumentieren!

Solche Themen wird sich bald unsere Wohlstandsgesellschaft nicht mehr leisten wollen...dann werden solche Vollidioten endlich zum Teufel gejagt.
Kommentar ansehen
20.09.2013 16:16 Uhr von Lornsen
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man Mittel für eine Studie zur Überprüfung gängiger Klimamodelle beantragt, wird man abgeschmettert. Wenn ich aber die Auswirkungen des Klimawandels auf das Paarungsverhalten von Eichhörnchen untersuchen will, dann fließt das Geld in Strömen.
Kommentar ansehen
20.09.2013 16:31 Uhr von turmfalke
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Das habe ich immer schon gesagt das die Erderwärmung ein Milliardengeschäft ist und nicht mehr. die Politiker nebst Wissenschaftler werden einen Dreck tun um das zuzugeben. Wer den glaubt werden wir ja am Sonntag bei der Wahl sehen. Es sind scheinbar noch zuviele denen es gut geht, noch! Wie ich dieses erbärmliche Gelüge satt habe ist nicht zubeschreiben.
Kommentar ansehen
20.09.2013 17:35 Uhr von GroundHound
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Mineralölgesellschaften, Kraftwerksbetreiber.
Beides extrem mächtige Organisationen sind diejenigen, die dafür sorgen, dass solche falschen Fakten in den Umlauf geraten.
Diese Leute haben das Geld, ganze Forschungsinstitute zu "kaufen".

Bitte mal überlegen WER hier mit Abstand am meisten Macht hat! Und wer ein vitales Interesse daran hat, die Klimaveränderungen zu leugnen.

Und an den Kommentaren hier sieht man, wie erfolgreich diese extrem reiche und mächtige Lobby arbeitet.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
20.09.2013 18:10 Uhr von keineahnung13
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
1. Sind wir eigentlich nicht mit der Eiszeit dran^^

naja das mit dem Co2 ist eine Lüge... weil das Klima hat sich schon immer verändert und verschoben... und das schon wo der Mensch noch nicht da war...

einzigst was Stimmt das man nicht den Regenwald und andere Wälder total abholzen darf und nicht haufen Dreck in die Luft jagen... aber wenn man das alles Filtert wie bei uns geht das... da ist das viel wichtiger als dieser Schwachsinn mit Co2...

weil wenn wir Sprit verbrennen, wir eigentlich genauso nur das Co2 freigesetzt als würden wir ein Baum verbrennen... weil das wurde nur vor Millionen von Jahren aufgenommen....
Kommentar ansehen
20.09.2013 20:00 Uhr von Hanna_1985
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Was bitte sind denn lächerliche 15 Jahre im Lebensalter eines Planeten...
Kommentar ansehen
20.09.2013 20:34 Uhr von Maxheim
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Hier furzt mal wieder der Hahn mit dummem Gelaber vonwegen Lobby und Gutmenschen. Wirklich Ahnung von der Materie hat hier niemand. Alles nur aus dem hohlen Bauch heraus.
Kommentar ansehen
20.09.2013 22:07 Uhr von physicist
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frage mich ja immer, wie misst man eine globale Durchschnittstemperatur?
Per Messstationen auf der Erde geht wohl schlecht wegen mangelnder gleichmäßig flächeneckenden Sensoren.

Per Satellit? Anhand der Infrarotstrahlung?
Angeblich soll CO2 doch die von der Erde abgestrahlte langwellige Strahlung absorbieren und wieder zurück werfen.
Dann müsste die Erde aber vom Infrarot-Mess-Satteliten aus gesehen kühler aussehen.

Aussagekräftiger wäre sowieso die Enthalpie und nicht die Temperatur...

Zu den steigenden "Wetterkatastrophen":
Die gabs schon immer. Heute sind die Medien nur verbreiteter und "sensationsgeiler".
Kommentar ansehen
21.09.2013 10:13 Uhr von CFMartin
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ach ja, die Teperaturen steigen nicht?

Die Wärmebild-Satelitenbilder sagen da aber etwas ganz anderes.

Meiner Meinung nach hat sich die durchschnittliche Erdtemperatur nicht erhöt, weil die Erderwärmung auch in die andere Richtung funktioniert: Warme Regionen werden wärmer, kalte kälter. (Siehe jährliche rekord Sommer/Winter Temperaturen)
Kommentar ansehen
21.09.2013 10:49 Uhr von Coala
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Die Klimaskeptiker hier sind so verbohrt, dass sie anscheinend gar nichts mehr merken....
Alles wird angeblich von der Industrie und der CIA gesteuert, und wenn dann eine Erkenntnis daherkommt, die der Industrie schadet, dann ist die Schattenregierung plötzlich machtlos, und lässt sich von Wissenschaftlern, die alle nur Geld wollen, auf der Nase herumtanzen...? Ne, is klar.
Und die Quelle ist die DAILY MAIL, hallo! Die ist doch noch weit unter der Bild, was Seriosität angeht.
Und dann die ganzen selbsternannten Experten hier, die den Klimawandel seit Jahren anzweifeln *stirnklatsch*

Und nochmal zum Mitschreiben: Das Wort ist Klimawandel; "Global Erderwärmung" wird gerne in den Medien verwendet, ist aber nicht der wissenschaftliche Begriff.

In der Quelle heißt es übrigens auch, bei Climategate hätten Wissenschaftler Daten manipuliert (was nicht stimmt). Da sieht man ja deutlich, wie objektiv die Autorin ist.

Selbst, wenn der Artikel nicht nur Grütze ist: nehmen wir ihn doch mal vollständig wörtlich: der neueste Bericht zeigt keine Erwärmung in den letzten 15 Jahren, die Erwärmung geht aber im Durchschnitt weiter, deswegen ist es irreführend. Um den Klimaskeptikertrotteln also keine neue Munition zu liefern, soll der Bericht deswegen etwas "geschönt" werden. Nicht einwandfrei, aber verständlich.

[ nachträglich editiert von Coala ]

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?