20.09.13 06:21 Uhr
 97
 

Studie: Darmspiegelung kann 40 Prozent der Dickdarmkrebsfälle verhindern

Eine Studie aus den USA hat ergeben, dass deutlich weniger Menschen an Darmkrebs sterben müssten, als dies jetzt der Fall ist. Wenn die Menschen über 50 Jahre die Darmkrebsvorsorge besser nutzen würden, könnten 40 Prozent der Krebsfälle verhindert werden.

Bei einer sogenannten Koloskopie wird der gesamte Dickdarm von einem spezialisierten Arzt untersucht.

Bei der Studie wurden die Daten von insgesamt 89.900 Patienten ausgewertet. Hätten sämtliche Studienteilnehmer die Vorsorge in Anspruch genommen, wären 40 Prozent der Krebsfälle verhindert worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Krebs, Darmspiegelung, Vorsorgeuntersuchung
Quelle: www.aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump führt Autismus auf Impfungen zurück
Ungarische Lebensmittelbehörde beklagt schlechtere Produkte als in Österreich
Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?