19.09.13 20:35 Uhr
 670
 

In der Arktis stürmt russische Küstenwache ein Greenpeace-Schiff

In der Arktis sind die Proteste von Greenpeace gegen russische Ölbohrungen ernsthaft eskaliert. Ein Schiff von Greenpeace wurde erst mit Warnschüssen gewarnt und danach geentert.

Die große Umweltorganisation hatte mit dem Schiff "Arctic Sunrise" gegen die Ölbohrungen in der Region protestiert. Greenpeace Vorwurf ist, dass Russland das ökologisch sensible Gebiet mit den Bohrungen nach Erdöl gefährdet.

Bewaffnete sollen sich von einem Hubschrauber des Inlandsgeheimdienstes FSB abgeseilt haben. Aktivisten hatten gestern von der "Arctic Sunrise" aus versucht, die Ölplattform "Priraslomnaja" des Riesenkonzerns Gazprom in der Petschorasee zu besetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobinHet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schiff, Greenpeace, Arktis, Küstenwache
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Freund des Amokläufers festgenommen
Ansbach: 27-jähriger Syrer sprengt sich in die Luft
Amokläufer David S.: Er soll ein flammender AfD-Anhänger gewesen sein