19.09.13 20:26 Uhr
 13.487
 

Kellnerin um Trinkgeld von 200.000 Dollar gebracht

Einer Kellnerin wurde in St. Louis (USA) ein Trinkgeld von 200.000 Dollar von einer Kundin zugesprochen als diese eine Rechnung von 111 Dollar bezahlte.

Als die Kellnerin ihre Vorgesetzten informierte und diese beschlossen, sich mit dem Kreditinstitut in Verbindung zu setzen, erfuhren sie, dass die Bank so unmäßige Trinkgelder nicht auszahle - genauer, wenn die Trinkgelder 30 Prozent der eigentlichen Rechnung überschreiten.

Die Kellnerin machte dies auf der Internetseite "reddit.com" publik, wo andere User sie darauf aufmerksam machten, dass sie Opfer von Zechprellern geworden sein könnte, wenn die Bank sich wegen des überhöhten Trinkgelds weigert, die Rechnung zu begleichen.


WebReporter: Guruns
Rubrik:   Kurioses / Kriminelles
Schlagworte: Dollar, Trinkgeld, Kellnerin
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2013 20:33 Uhr von Flugrost
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
111,54 + 200.000 = 211.000.54 ??????

Da kann die Bedienung aber nicht addieren oder der Zettel ist komplett FAKE!!!
Kommentar ansehen
19.09.2013 20:44 Uhr von Perisecor
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@ Flugrost

Nicht die Bedienung addiert, sondern der Gast.
Kommentar ansehen
19.09.2013 20:51 Uhr von polyphem
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht, dass der Gast soviel Trinkgeld zahlen wollte.
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:03 Uhr von Tempus_Fuckit
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
link zum thread, falls es jemanden interessiert:

http://www.reddit.com/...
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:08 Uhr von Blackbird80
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Scheine gerade auf dem Schlauch zu stehen.
Was hat das Kreditinstitut der Vorgesetzten der Kellnerin damit zu tun. Es zahlt doch der Kunde und nicht der Arbeitgeber.
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:14 Uhr von Brem
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Das "Trinkgeld" war nicht 200.000,00 sondern 191.000,54

Bei dem übertriebenen Geschmiere auf dem Zettel ist doch klar , das die nur die Kellnerin verarschen wollten.
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:15 Uhr von Valmont1982
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Kreditunternehmen genehmigt nicht solche außergewöhnlich hohen Zahlungen. Das heißt, auch die Bezahlung für die verzehrten Sachen wird nicht vorgenommen...

Ist so ähnlich wie damals die "ungedeckten" bzw. "gefälschten" Schecks...

[ nachträglich editiert von Valmont1982 ]
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:23 Uhr von sommermensch1
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Super schlecht geschrieben diese News. Ich verstehe echt nicht, wer was gemacht hat???!!!
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:24 Uhr von Winneh
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das hat die nette Dame mit absicht gemcht, die Höhe des Trinkgeldes war kein versehen - wie man im englischen Original lesen kann.
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:31 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Jaja, Gottes Wege sind unergründlich und die Hirnwindungen einiger User erst recht!!!
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:42 Uhr von ghostinside
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Die Geschichte hab ich schon vor Tagen auf Yahoo gelesen, und mir schon damals an den Kopf gegriffen, wegen dieses billigen Rechenfehlers, den nur unbezahlte Praktikanten verzapfen können. Aber nein, selbst der Focus übernimmt diese Rechnung ungeprüft. Deutscher Journalismus in Reinkultur.
Kommentar ansehen
20.09.2013 00:46 Uhr von Tempus_Fuckit
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ ghostinside

nein, du verstehst nur nicht, daß es in den usa anders abläuft.

deine order + 20%, sprich trinkgeld, ist recht üblich.
der GAST bekommt die rechnung und füllt sie dann handschriftlich aus, so er denn mit karte zahlt.

dieses restaurant/kellnerin wurden einfach nur geprellt, indem ein utopischer trinkgeld-betrag bzw. falsche zusammenrechnung deklariert wurde, den das kreditunternehmen standardgemäß nicht übernimmt (warum eigentlich nicht?). das restaurant kann das abfangen. sara, die kellnerin, schaut dumm aus der wäsche, denn in den usa ist ein trinkgeld kein zubrot wie bei uns, sonder eigentlich essentiell...

[ nachträglich editiert von Tempus_Fuckit ]
Kommentar ansehen
20.09.2013 02:15 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tempus_Fuckit

Um Betrug einzudämmen begrenzen VISA und Mastercard Trinkgeldzahlungen (also alles, was irgendwie als tip auf einer Rechnung auftaucht) auf 30% des Ursprungsbetrages.

Bei American Express und gesonderten Kreditkartenvereinbarungen gibt es wohl Ausnahmen - trotzdem weiß eigentlich jeder, der gerne mal mehr Trinkgeld gibt, dass dieses mit Bargeld zu erfolgen hat.



Ob das Trinkgeld Teil des Lohns ist, hängt vom speziellen Job und dem Bundesland ab. In den meisten Fällen ist es aber schon so, dass das Gastraum-Personal einen sehr niedrigen Grundlohn erhält und das Trinkgeld diesen auf ein überlebensfähiges Niveau hebt.
Kommentar ansehen
20.09.2013 05:50 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry. Das verstehe ich nicht.

Wenn das untere 211 Dollar sind, dann ist doch das obere 210 Dollor und nicht 210000 Dollar.
Kommentar ansehen
20.09.2013 08:29 Uhr von Pink_Lady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blaupunkt: Was?
Da steht doch eindeutig:

Amount: 111,54 $
Tip: 200.000,00 $
Total: 211.000,54 $

Also, das Essen hat 111,54 $ gekostet, der Gast will angeblich 200.000 $ Trinkgeld geben und schreibt aber danach die falsche Komplettsumme von 211.000,54 $ auf.
Kommentar ansehen
20.09.2013 08:46 Uhr von labertaeschchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also aufgrund dessen was von hand da rein geschrieben wurde, muss es sich um einen irrtum handeln, denn da stehen 211.000,54 USD als total, das kann mit dem rechnungsbetrag überhaupt nicht korrespondieren.
Kommentar ansehen
20.09.2013 10:16 Uhr von ghostinside
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tempus_Fuckit: Ich habe die Geschichte schon verstanden. Trotzdem bleibt es ein Rechenfehler.
Kommentar ansehen
20.09.2013 10:42 Uhr von Rigne
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
warum zahlt die Bank nicht?
wenn das Konto gedeckt ist!
das hat die Bank doch gar nicht zu interessieren,
was der Kunde mit seinem Geld macht.
Kommentar ansehen
20.09.2013 10:49 Uhr von Rigne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe ja, dass es vorher noch geprüft werden muß aber gar nicht zahlen, selbst wen der Kunde es bestätigt?
Kommentar ansehen
20.09.2013 13:42 Uhr von Power-Fox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei reddit steht das die Kellnerin grade den laden schliessen wollte als die 2 leute da rein kamen und sie sich die ganze zeit gelangweilt hätte und so...


in der quelle auf dem bild steht aber 2:15 PM (nachmittags) welches diner/restaurant macht um 14:15 zu ?
Kommentar ansehen
20.09.2013 13:51 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Power-Fox

Viele Restaurants, auch in Deutschland, haben nicht durchgehend geöffnet.
Kommentar ansehen
20.09.2013 14:27 Uhr von Power-Fox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

mag sein... aber sie schreibt was von es war ne lange schicht und ne halbe stunde vor feierabend kommen zwei frauen rein und machen paryt fragt man sich doch haben die nur nachts auf und machen dann mittags um 14 uhr dicht?


kommt mir alles ein wenig spanisch vor wir reden hier von 200.000 US dollar und dazu noch in den USA!!

wenn das kein fake ist würde ich der frau raten sich nen guten anwalt suchen und die Kreditkarten Firma in Grund und boden Klagen zumal sie bei reddit geschrieben hat sie hat nicht mal versucht die rechnung abzurechnen...

Klingt alles nicht sehr glaubwürdig aber okay..

[ nachträglich editiert von Power-Fox ]
Kommentar ansehen
20.09.2013 18:38 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pink_Lady

Naja eben nicht so :-)

Wie du es geschrieben hast, dann wären es 200000 Dollar

Aber auf der Rechnung steht 200,000.00 und 211,000.54

Von daher würde ich sagen hat es die Kellerin sowieso falsch verstanden.

Weil für mich bedeutet das Komma nach der 200, dass es 200 Dollar und 211 Dollar sind.

Bei 200000 müsste es ein Punkt hinter 200 sein.

Oder nicht ?

Oder wird in Amerika der Punkt mit dem Komma vertauscht, und die Schreibweise ist anders als in Deutschland.
Kommentar ansehen
20.09.2013 22:54 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123

Es ist tatsächlich an Amerika genau andersherum.

http://www.language-boutique.de/...

@Powerfox
Wenn das Restaurand um 6 aufmacht, dann hatte sie durchaus eine lange schicht.

Wir wissen es einfach nicht.
Kommentar ansehen
21.09.2013 23:28 Uhr von LRonHub
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was wenn sie jz 2 fantastillarden draufgeschriebrn hätte? Was für n schwachsinn. Un wieso kann das restaurant jz die 111,54$ Nich abbuchen? Des tip war doch eh nur fiktiv, wer das nich rafft is ja wohl dümmer als der holzmichl. Versteh nicht wo das problem ist?

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht