19.09.13 18:15 Uhr
 2.479
 

Auslöser für Tinnitus: Ohrenschmalz kann die Ursache sein

Zu viel Ohrenschmalz kann ein unliebsames Piepen im Ohr auslösen. Aber nicht nur zu viel Schmalz kann die Ursache für den lästigen Tinnitus sein. Auch Medikamente können Schuld daran sein, wenn das Pfeifen im Ohr kein Ende nehmen will.

Sie können ototoxisch, also giftig auf den Hörapparat wirken. Weitere Auslöser für das Dauerklingeln im Ohr können sein: eine akute Mittelohrentzündung. Ursache ist dann die Entzündung. Spätestens, wenn die Entzündung aber nachgelassen hat, sollte der Tinnitus auch wieder verschwinden.

Ohrengeräusche können aber auch eine Begleiterscheinung von Altersschwerhörigkeit sein. Und auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen können Ohrengeräusche auslösen. Grundsätzlich empfiehlt es sich, jeden Tinnitus von einem Arzt abklären zu lassen. Dieser kann oft helfen, damit es wieder still im Ohr wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Newspresse
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Ursache, Auslöser, Tinnitus, Ohrenschmalz
Quelle: www.mydoc.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar
USA: Baby wird operativ "parasitärer Zwilling" entfernt
Studie: Zeitumstellung macht viele Menschen krank

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2013 20:07 Uhr von Ihr_habt_ja_so_Recht
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Labertäschchen, Du machst Deinem Namen ALLE Ehre!
Kommentar ansehen
19.09.2013 22:12 Uhr von Darkara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hört ihr nicht auch diese Stimmen?
Kommentar ansehen
19.09.2013 22:55 Uhr von aminosaeure
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Stimmen aben immer so gute Ideen...wo ist mein Feuerzeug nochmal?
Kommentar ansehen
19.09.2013 23:50 Uhr von Frambach2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Chronische Ohrgeräusche können einen großen Leidensdruck verursachen. Meine Vorredner sollten sich glücklich schätzen, den Aussagen nach zu urteilen scheinen sie, diese nicht unerhebliche Problematik in erster Linie verniedlichen zu wollen. Meinem zeitweise auftretenden Tinnitus, lag eine Blockade der oberen Halswirbel zugrunde. Wichtig ist eine gezielte Diagnostik, auf Mitmenschen, die meinen darüber spotten zu müssen, kann jeder Betroffene jedenfalls gänzlich verzichten.

[ nachträglich editiert von Frambach2 ]
Kommentar ansehen
20.09.2013 01:37 Uhr von AdiSimpson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich hatte vor 2 wochen einen hörsturz mit tinitus (pfeifen).
mit medikamenten kortison/prednisolon hat das nach einer woche fast komplett nachgelassen. habe noch nebenbei ginko tabletten genommen, die ich vor 10 jahren beim letzten tinitus (rauschen) genommen hatte.

ist zum wahnsinnig werden :(, war wieder das rechte ohr.
Kommentar ansehen
20.09.2013 12:56 Uhr von AdiSimpson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@labertaeschchen
du solltest differenzieren können, das kommt mit sicherheit nicht bei "meistens" schizophrenie patienten vor.
wenn deine bessere hälfte der meinung ist dann sollte sie den beruf wechseln, falls sie den überhaupt noch ausüben darf.

du kannst auch gerne tinnitus ohne schizophrenie googlen.
Kommentar ansehen
21.09.2013 14:00 Uhr von mcdar