19.09.13 15:14 Uhr
 546
 

Leipzig: Leiche im Fahrstuhl war ein früherer Schwarzfahrer

Am vergangenen Montag wurde auf einem Fahrstuhl in einem Leipziger Hochhaus die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Bisher war unklar, um wen es sich dabei handelte. Die Leiche kam in die Gerichtsmedizin und wurde dort obduziert.

Anhand der Fingerabdrücke konnte nun die Identität des Toten geklärt werden. Es handelt sich dabei um einen 22-Jährigen aus Leipzig, welcher aber nicht in dem Haus wohnt. Da er als Jugendlicher wegen Schwarzfahrens und Körperverletzung aktenkundig war, waren seine Fingerabdrücke gespeichert.

Der junge Mann muss aus großer Höhe auf den Fahrstuhl gefallen sein. "Es ist nach wie vor offen, wie er in den Schacht kam. Doch ob sich das jemals aufklären wird, ist fraglich", sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz. Der Tote soll zwei kleine Kinder hinterlassen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leiche, Leipzig, Schwarzfahrer, Fahrstuhl
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2013 17:31 Uhr von Azureon
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Immer diese Schwarzfahrer in Aufzügen.
Kommentar ansehen
09.10.2013 17:38 Uhr von saku25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also fassen wir zusammen:
Er ist schwarz Fahrstuhl gefahren, hat aber letztenendes doch bezahlt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?