19.09.13 15:13 Uhr
 11.620
 

Microsoft: Durchsuchung bei PC Fritz wegen illegaler Windows-7-Kopien

Die Staatsanwaltschaft Halle hat in Zusammenarbeit mit den Zollämtern Dresden und Berlin-Brandenburg die Geschäftsräume der pcfritz.de onlinestore GmbH und Privatwohnungen der Tatverdächtigen durchsucht.

Dabei wurden ca. 100.000 verdächtige Datenträger mit Microsoft Windows 7 beschlagnahmt. Diese sollen Sicherungskopien nachempfunden sein. Die Microsoft vorliegenden Raubkopien wurden von PC Fritz mit einem gefälschten Echtheitszertifikat versehen und weit unter Marktpreis verkauft.

"Wir sind erleichtert, dass dem Treiben von PC Fritz vorerst ein Ende gesetzt worden ist”, kommentiert Joachim Rosenögger. Microsoft soll durch die illegalen Windows-7-Kopien einen Schaden in siebenstelliger Höhe entstanden sein.


WebReporter: Really.Me
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Microsoft, PC, Windows, Durchsuchung
Quelle: www.pressebox.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2013 15:13 Uhr von Really.Me
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hatte mir selber vor einiger Zeit bei PCFritz für ca. 25€ eine Windows 7 "Kopie" bestellt, in der Annahme das alles korrekt sei. Die Verpackung und DVD sieht auch wie eine echte Dell-Sicherungskopie aus. Tja, scheinbar wollte der Krebskranke Geschäftsführer Maik Mahlow noch schnell etwas Geld für seine Partys sammeln.
Kommentar ansehen
19.09.2013 16:06 Uhr von BerndLauert
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich dachte bei solchen Lizenzen kommt es in erster Linie auf den Key an, welcher ein OEM-Key ist und mittlerweile als solcher frei wiederverkauft werden darf. Dass bei solchen Angeboten (welche es auch bei Amazon zu Hauf gibt) meist nur eine lieblos verpackte, meist zerkratzte CD enthalten ist, liest man ja oft in den Rezensionen.
Kommentar ansehen
19.09.2013 16:06 Uhr von Akira1971
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Das wird teuer...
Kommentar ansehen
19.09.2013 16:07 Uhr von Kingbee
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der wollte doch gestern noch in Berlin eine Wohnung für 4500€ im Monat mieten...

Nun gut, mag sein, das er jetzt eine etwas kleinere, abder dafür günstigere Wohnung beziehen kann... ;-)
Kommentar ansehen
19.09.2013 16:24 Uhr von eternalguilty
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die haben auf der Gamescom damit geworben gehabt. haha xD
Kommentar ansehen
19.09.2013 18:24 Uhr von jupiter_0815
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Geh mir die Original Cd kaputt oder ich habe einen Rechner mit Windows Backup und die Festplatte ist im Eimer darf ich Windows, als Iso zb., auch aus dem Netz laden. Solange ich einen gültigen Key für dieses System besitze, Aufkleber auf dem Rechner oder auf der Cd - Box.

Diese Pc Firma hat die Betriebsysteme kopiert und das Echtheitszertifikat gefälscht, wie dreißt ist das ? Was kommt auf die Leute zu, die im guten glauben so ein Windows gekauft haben? Ist ja Hammer....

[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
19.09.2013 18:35 Uhr von kingoftf
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wie, Windows muss man bezahlen?

;-)
Kommentar ansehen
19.09.2013 19:01 Uhr von ZRRK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Haha, und was steht ganz oben auf der Seite von Pcfritz.de???

"Unser Topseller, windows 7 Professional 64 bit für 29,90€". Lol.
Kommentar ansehen
19.09.2013 20:11 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht ist meine Frage dumm. Aber wie gehen diese Schlüssel nach der Installation durch die Windows-7-Aktivierung? Das sollte doch eigentlich bei der Online-Aktivierung auffallen. Oder fiel es etwa auf?
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:31 Uhr von STN
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich wollte mir nächste Woche dort eine Windows 7 DVD kaufen.... schönes Ding.
Gut das ich gewartet habe....
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:37 Uhr von Hugo.Broetchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Fast sämtliche Firmen haben illegale Software im Einsatz. Als Sysadmin habe ich schon unzählige Firmen mit viel zu wenig lizensierten MS Office Paketen und Oracle Datenbanken erlebt. Im Bereich Systemüberwachung und Management ist mehr gecrackt als gekauft. Ob Konzerne oder kleine Unternehmen ist dabei völlig egal.
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:40 Uhr von STN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mhhhh....was ist jetzt mit den "Ehrlichen Käufern"? Müssen die sich jetzt ihr Geld von PC Fritz zurück klagen oder macht Microsoft auf "Gutmensch"?
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:45 Uhr von huungryshark
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
http://www.fritzbus.de/

Der lässt es ja ganz schön krachen mit der Kohle von den Raubkopien. Wundert mich dass M$ nicht schon früher da ein Auge drauf geworfen hat.

PS: wollte demnächst eine Windows 7 Betriebssystem dort bestellen für meinen Vater. Lasse ich wohl lieber!
Kommentar ansehen
19.09.2013 22:02 Uhr von Halma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@STN
Mircrosoft tauscht in der Regel die Kopie gegen ein Original bei solchen Fällen. Also wenn der normale Kunde nicht davon ausgehen kann dass es sich um eine Fälschung handelt.

@ThomasHambrecht
Es gibt dafür verschiedene Wege, ich will mich nicht in Detail vertiefen, aber es gibt Keys die man nicht nur einmal aktivieren kann.
Kommentar ansehen
19.09.2013 22:28 Uhr von tafkad
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es ehrlich gesagt lustig wie einige hier gegen den Laden am lästern sind. Dabei steht es noch in den Sternen ob der ganze kram Legal ist oder nicht. PCFritz hat wie viele andere Händler auch Keys verkauft welche von OEM PC(meist DELL) gekommen sind. Zu deutsch, die haben Keys verkauft die bei Kunden durch Volumenlizenz nie im Einsatz waren. MS meint aber das dies illegal sei, was aber für die EU nicht gilt. Und nun ist erstmal zu beweisen das MS hier im Recht ist und PCFritz nun wirklich scheiße gebaut hat. Solange das nicht bewiesen ist ist der Laden erstmal sauber. Im übrigen ist das nicht das erste mal das MS sowas abzieht und danach den kürzeren zieht.
Kommentar ansehen
20.09.2013 00:20 Uhr von Wil
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist sogar völlig legal.

Die haben wahrscheinlich die Lizenzen (Seriennummern) im Bundle gekauft zu 100.000 Stück, die z.B. normalerweise für PCs vorinstalliert werden, und dann gebraucht weiterverkauft. Dazu mussten natürlich Rohlinge mit dem Betriebssystem drauf hergestellt werden. Die EU hat das gerichtlich zwei Mal bestätigt, dass der Einzelverkauf von Recovery-CDs ohne Echtheitszertifikat legal ist. Das war das gleiche wie bei Software-Billiger.

Microsoft wirft Softwarebilliger.de Rechtsverletzungen vor
http://www.zdnet.de/...


Hier übrigens Ausführlicher

Microsoft veranlasst erneut Razzia bei Softwarehändler
http://www.zdnet.de/...

[ nachträglich editiert von Wil ]
Kommentar ansehen
20.09.2013 00:33 Uhr von ms1889
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
solche kopien werden auch auf amazon verkauft...aber da traut sich ms nicht ran... bei kleinen die gebrauchtes verkaufen...ist es ja einfacher seine einschüchterungs politik auszuleben.

ich finde es sehr traurig, das sich die deutsche polizei an solchen methoden beteiligt...zeigt aber auch...das polizei käuflich ist.

ohne "raubkopien" wäre microschrot nicht da wo sie heute sind. billy boy wäre immer noch in seiner gerage...wenn er auch damals so gedacht hätte.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
20.09.2013 08:23 Uhr von McClear
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an den Laden, in dem ich gearbeitet hatte. Eines Morgens standen dann 5 Autos von der Kripo, einer Anwältin von Microsoft und des Ordnungsamts vor der Tür. Um 9:30 ging der Zauber dann los, die haben die ganze Bude von hinten nach vorne umgekrempelt. Von den Klos bis zur Werkstatt wurde alles untersucht. Ich wurde hinter der Ladentheke von einem ziemlich massiven und grimmigen Polizisten festgehalten. Zeitgleich dazu liefen zwei Durchsuchungen in den Privathäusern. Das hat sich dann im ganz Ort herumgesprochen. Keine 10 Minuten später stand die ganze Straße voll mit Leuten, um die Aktion zu begutachten. Wir danach mausetot. Niemand kaufte mehr bei uns nur einen Krümel. Ein halbes Jahr später machten wir dicht.
Kommentar ansehen
20.09.2013 10:21 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@McClear

Wenn die Durchsuchung unrechtmäßig war hätte der Besitzer eine Klage wegen Rufschädigung durchsetzen können.
Kommentar ansehen
20.09.2013 10:23 Uhr von jo-28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind KEINE Raubkopien, das sind alte originale Datenträger von Leasingrückläufern von Dell, HP, Lenovo, etc. Der Handel damit ist in Deutschland ausdrücklich ERLAUBT.
Eine weitere Schmierenkampagne von WinzigDoof um ehrwürdige Händler in den Schmutz zu ziehen.
Kommentar ansehen
20.09.2013 10:47 Uhr von McClear
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tafkad:
Es war gerechtfertigt. Der Trottel hatte sich Echtheitszertifikate drucken und die CDs illegal brennen lassen. Einige Tage vor der Polizeiaktion wurden uns kistenweise Window/Office geliefert. Diese waren dann plötzlich verschwunden.

Bei dem PC-Fritzen sieht die Lage anders aus. Allerdings hab ich bei Terrashop vor kurzen noch ähnliche Angebote gesehen. Da lag Windows7 Professional 64bit bei knapp 50,--. Wären die nicht eigentlich auch illegal?!

[ nachträglich editiert von McClear ]
Kommentar ansehen
21.09.2013 14:37 Uhr von softwarelegal2013
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Verkauf von gebrauchten OEM ist generell nicht illegal und MS macht hier auch keine Welle. Allerdings ist es Fakt, dass pcfritz mit gefälschten DVD und COA gehandelt hat. Die Aktion wurde von einigen legalen Händler eingeläutet.

Ist schon schlecht, wenn man einem direkten Wettbewerber 700 gefälschte Windows 7 schickt und der diese gleich weiter an Microsoft schickt. Und ja, es wurde nur 1 Paket von 7 geöffnet, um sicherzustellen, dass es sich hier wirklich um Ware von pcfritz.de gehandelt hat.

Der Zoll hat darauf hin die 700 Windows 7 abgeholt, begutachtet und wieder an pcfritz als Annahmeverweigerung retourniert um die Ermittlungen zu schützen.

Es wurden im Vorfeld zig tausende gefälschte Versionen von pcfritz sichergestellt. Wir kennen sogar die Quelle, wie die gefälschte n COA und DVD bezogen wurden. Die wissen seit 4 Monaten, dass die mit gefälschter Ware handeln. Immerhin haben andere Händler pcfritz.de nach Testkäufen darauf aufmerksam gemacht.

Und es ist schon bemerkenswert, dass der Firmensitz in Halle ein reiner Briefkasten ist. Die Ware befand sich unter verdeckten Adressen in Berlin. Der eine oder andere kennt sicherlich den einen oder anderen Händler aus Berlin, wo bereits schon tausende Fälschungen sichergestellt wurden.

Wer jetzt immer noch denkt, ist bestimmt alles echt, der hat sie nicht alle.
Kommentar ansehen
24.09.2013 01:15 Uhr von TrustN0_1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@softwarelegal2013
Ist aber sehr klug über eine laufende Ermittlung zu berichten. Zumal man sich auch als Geschädigter ausgibt. Der Schuss kann nach hinten losgehen. Fakten werden im Gericht geklärt nicht in einem Forum. Außer man will Öffentlichkeitsarbeit leisten. Ihre Anschuldigungen sollten sie nicht als Fakten ausgeben. Dafür haben wir ein Gericht.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht