19.09.13 13:39 Uhr
 1.865
 

Duisburg: Problemhaus hat eine Rattenplage

Im Duisburger Problemhaus "In den Peschen 3-5" herrscht aktuell eine Rattenplage, aufgrund von katastrophalen Müllzuständen.

Die dortigen Anwohner beschwerten sich mehrmals bei der Stadt, welche unter anderem eine professionelle Schädlingsbekämpfungsfirma beauftragte.

Das Unternehmen legte zahlreiche Rattenfallen aus, doch leider wurden die von den Bewohnern an Schrotthändler direkt verkauft. Ein Umstand, den auch der Duisburger Pressesprecher bestätigte.


WebReporter: BoltThrower321
Rubrik:   Wirtschaft / Immobilien
Schlagworte: Verkauf, Duisburg, Ratte, Problemhaus
Quelle: www.derwesten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2013 13:39 Uhr von BoltThrower321
 
+36 | -4
 
ANZEIGEN
JAAA...wer einmal dort war....die Leute verrichten ihre Notdurft teils überall in den umliegenden Büschen. Es stinkt und die EU Bewohner vermüllen das Umfeld. Das muss man sehen, um es überhaupt begreifen zu können. Dann hilft die hoch verschuldete Stadt denen auch noch mit Rattenfallen...was passiert...die verhökern die Gerätschaften beim Schrotthändler.


Meine News wurde überarbeitet....zur Vervollständigung:
Das Duisburgerproblemhaus mit der Adresse "In den Peschen 3-5", ist genau jenes Haus, welches stets in den Medien auffällt. Eine Herberge für Menschen aus Bulgarien und Rumänien, die in der Vergangenheit für massive Probleme gesorgt haben.
22.09.2013 WÄHLEN GEHEN!!!!

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
19.09.2013 13:41 Uhr von IM45iHew
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Das hier wären die richtigen Rattenfallen für dieses Haus

http://www.assistententagung.de/...
Kommentar ansehen
19.09.2013 13:59 Uhr von benjaminx
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Eine News zum sich weg Grinsen.^^ Die Zustände sind nicht nur nah dran an solchen wie in Ideocrazy, die toppen das sogar noch.^^
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:01 Uhr von supermeier
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das nicht schon lange bekannt?
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:02 Uhr von Pils28
 
+2 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:18 Uhr von psycoman
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Am besten wieder in ihrem Heimatland integrieren, da sie hier offensichtlich nicht klar kommen, Pil28.

Wenn es nicht auch die Nachbarn beträfe, würde ich sagen, sollen sie eben mit der Rattenplage leben, wenn die Leute so blöd sind die Fallen direkt zu verkaufen.
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:20 Uhr von blubb42
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
Warum schiebt man die Ratten nicht einfach ab? Oder habe ich was falsch verstanden ...
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:24 Uhr von MiaWuaschd
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
@Pils
Eine blendende Idee. Die Menschen etwas integrieren. Jetzt müsstet Du uns nur noch erklären, wie genau das geht ?
Sind da nicht schon die ZOF e.V., Stimme der Migranten e.V., Bürger für Bürger Duisburg e.V., Bürgerstiftung Duisburg e.V., die AWO, Caritas, Jüdische Gemeinde usw. seit langem damit beschäftigt ? Warum haben es diese Spezialisten noch nicht geschafft diese Menschen etwas zu integrieren ? Was müssen sie laut Deiner Meinung besser machen ?
Ich schlage zuerst mal vor, dass sich diejenigen, die sich mit den Zuwanderern solidarisieren, dies nicht nur über SN tun. Es wäre doch eine Riesensache, wenn Ihr euch absprecht und vor Ort in Duisburg trefft, um die Menschen zu integrieren. Man könnte den Roma erklären, dass man in Deutschland sein Geschäft auf einer Toilette verrichtet, keine Müll aus dem Fenster wirft, keine Rattenfallen klaut usw. Das wäre doch mal ein Anfang ! Ihr schafft das bestimmt !!
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:31 Uhr von Pils28
 
+0 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:42 Uhr von Brotfoto
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Die wollen halt so leben.

Mir tun nur die Nachbarn leid.
Haben hier leider auch solche Leute im Haus, denen kann man auch zehn mal die Stunde erklären das der Müll in die Tonne gehört, aber die scheinen sich erst auf einer Müllhalde wohl zu fühlen.
Alles was nicht niet und Nagelfest ist wird als ihr Eigentum angesehen.
Selbst angeschlossene Fahrräder.
Und was für ein Müll die anschleppen um zu Geld zu machen.
Und jetzt soll hier keiner rumheulen“wovon sollen die denn sonst leben.“
Die bekommen alle Hart, außer die Männer, die wohnen nämlich gar nicht offiziell da.
Haben aber ihren Autohandel hier.
Und wenn mal jemand vom Amt kam dann hieß es immer die armen Kinder.
Wenn die einen Termin beim Amt vergeßen hatten kam das Amt nach Hause, damit die armen Kinder nicht darunter leiden mögen weil die Mutter ja Nicht lesen kann. Augenzwinka.
Die können sehr wohl lesen. Auch deutsch.
Aber wenn es diesen Leuten alles so leicht gemacht wird:
Geld /Amt kommt nach Hause.
Müll wird schon jemand anderes wegräumen , meistens auf Kosten der Allgemeinheit.
Nach ist doch alles schick hier.
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:51 Uhr von MiaWuaschd
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Ich brech ab :-) Die Integrationstalente haben die Sauberkeit ja wirklich extrem lange durchgehalten. Am 4. September noch gab es diese tolle News: http://www.xtranews.de/...
Alles bestens In den Peschen :-) Für zwei Wochen....

Nachtrag @Pils: Ach so, alle von mir aufgezählten Institutionen sind Selbstdarsteller, die es nur versucht haben, die Menschen zu integrieren... Welchen Weg schlägst Du konkret vor, den die Herrschaften dann dankend annehmen ? Doch, Rattenfallen hinstellen, bringt zwei Dinge: Solange sie stehen, rennen die Ratten auch nicht auf den Grundstücken der Anwohner rum. Stehen sie nicht mehr, haben die Roma mehr Taschengeld.
Da brauche ich nicht nach Rumänien, vor allem weil die meisten In den Peschen Bulgaren sind. Ich war allerdings auch noch nicht in Rumänien und Bulgarien. Serbien und die Slowakei haben mir gereicht um zu sehen, dass es dort genausowenig funktioniert wie es hier funktionieren kann. Was sagen denn Deine NichtRoma Freunde in Rumänien über Roma? Wahrscheinlich genau dasselbe wie meine Siebenbürger, Slowaken oder Serben, und das kannst Du nicht schreiben ohne gesperrt zu werden ;-)

[ nachträglich editiert von MiaWuaschd ]
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:54 Uhr von Para_shut
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@blubb42
"Warum schiebt man die Ratten nicht einfach ab? "

weil man in deutschland menschen(?) nicht so einfach abschieben darf ... ;-)
Kommentar ansehen
19.09.2013 15:25 Uhr von atze.friedrich
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Was regt ihr euch auf ?
Ist doch nach unseren (linken) Medien alles eine Bereicherung !
Auch keine Ratte ist illegal und hat ein Bleiberecht.
Diese bösen Nazis, die da Rattenfallen ausgelegt haben.
Volkommen richtig haben die Roma diese Fallen entfernt und verkauft. Die lassen sich doch nicht einfach so ihre "Haustiere" töten.

Diesem Zuwanderungswahnsinn kann man nur noch mit Ironie begegnen. Jede vernünftige Lösung scheitert an Idelogen mit dem Slogan "Kein Mensch ist illegal".
Danach sind auch Mörder, Kinderschänder, Räuber, Vergewaltiger, Terroristen, Diebe usw. willkommene Zuwanderer. Und generell ist es ja rassistisch von Zuwanderen das Einhalten von gewissen Regeln, Ordnung und Rücksichtsnahme zu verlangen.
Linke und grüne Politiker sollten mal ein paar Monate in diesem haus wohne, damit sie merken, was sie verbocken.
Aber vielleicht sehen die, die Ratten ja auch als Bereicherung an.
Kommentar ansehen
19.09.2013 15:29 Uhr von Lapis
 
+1 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.09.2013 15:30 Uhr von alter.mann
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
"Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle"
Maria Böhmer CDU
Kommentar ansehen
19.09.2013 15:32 Uhr von schrottnews_ad_hoc
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch schön wenn Kleinnagern ein Habitat geboten wird, das erhöht die Biodiversität und dient der lokalen Fauna.
Das verkaufen der Fallen würde ich als legitimen Widerstand gegen den organisierten Massenmord an unschuldigen Kleintieren bezeichnen. Die Bewohner sollten dafür einen Tierschutzpreis bekommen.
Kommentar ansehen
19.09.2013 16:09 Uhr von Tuvok_
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Idocrazy LIVE

[ nachträglich editiert von Tuvok_ ]
Kommentar ansehen
19.09.2013 16:12 Uhr von polyphem
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wäre es nicht sinnvoller gewesen, die eigentliche Ursache zu beheben? Also den Müll zu entfernen von dem sich die Ratten ernähren?!
Kommentar ansehen
19.09.2013 16:18 Uhr von Wolfsburger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ratten sind in diesem Fall nicht nur kleine Nagetiere und Schuld an der ganzen Misere nicht in erster Linie jene "Menschenfreunde", die sich dort garantiert niemals zum helfen blicken lassen.
Kommentar ansehen
19.09.2013 17:17 Uhr von MiaWuaschd
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Polyphem
Wäre es nicht sinnvoller gewesen, die eigentliche Ursache zu beheben ? Also die Menschen zu entfernen, die den Müll produzieren und nicht fachgerecht entsorgen ?

Viel wichtiger finde ich die Frage was wir tun können, damit die Menschen, die um das Anwesen herum wohnen, keine Vorurteile gegen Roma entwickeln ? Jeder sollte wissen, dass sämtliche Vorurteile an den Haaren herbeigezogen sind.. deshalb muss öfter die Nazi-, Antiziganismus-, und Rassismuskeule ausgepackt werden, damit die Anwohner endlich wissen, was sie nicht zu denken haben....
Kommentar ansehen
19.09.2013 17:51 Uhr von perMagna
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Skandinavier wissen sich auch einfach nicht zu benehmen.
Kommentar ansehen
19.09.2013 19:31 Uhr von Fabrizio
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.09.2013 19:47 Uhr von Seth68
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Hallo,
Bitte hilf mir mal jemand..
Wíe sollen wir denn die Ratten integrieren, wenn dort so viele Sinti und Roma herumlaufen ohne Miete zu zahlen?
Kommentar ansehen
19.09.2013 19:52 Uhr von Neu555
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wo ist die Antifa ? Sie wollten sich doch für die Bewohner des Hauses einsetzen. Oder sind die etwa nach einem Wochenende Nachbarn verprügeln vor den Ratten geflüchtet.

Ich verstehe auch nicht, warum die Stadt nicht den Vermieter in die pflicht nimmt. Der hat schließlich dafür gesorgt, dass das Problemhaus entsteht und verdient sich dumm und dämlich. Es ist köchst unwahrscheinlich, dass die aus Rumänien zufällig dahin gekommen sind. Die hat jemand bewusst hierhin geholt um aus dem Schrotthaus Kapital zu schlagen.

@Pils28
Wer die Rattenfallen klaut und zu Geld macht der ist nicht integrierbar.Die Bewohner haben null Interesse irgendwas an Leistung hier zu investieren, die wollen Leistungen erhalten.

Due kannst denen ja mal eine Wohnung mit neuen Möbeln einrichtet. Sei gespannt was damit passiert. Dankbar werden die dir dafür nicht sein.
Kommentar ansehen
19.09.2013 20:37 Uhr von pjh64
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht