19.09.13 13:39 Uhr
 1.014
 

Einflussnahme? ZDF bringt erstmals nur drei Tage vor Wahl Politbarometer

Jahrzehntelang galt bei den öffentlich-rechtlichen Sendern das ungeschriebene Gesetz, in den letzten zehn Tagen vor einer Bundestagswahl keine Politbarometer zu zeigen.

Das ZDF bricht nun erstmals diese Regel und zeigt eine solche Prognose drei Tage vor der Wahl.

Der Sender begründet dies als eine Service- und Informationsleistung für den Wähler. Kritiker werfen dem ZDF jedoch eine unzulässige Einflussnahme vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Wahl, ZDF, Politbarometer
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit
Daily Mail empört mit sexistischem Kommentar zu Beinen von Premierministerinnen
Mutter von Angela Merkel empfand Donald Trumps Verhalten als "unverschämt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2013 13:51 Uhr von Baststar
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist Einflussnahme, auch wenn nur Unterschwellig, mein lieber Herr Hostmaster. Diese Umfragen gehören komplett verboten!!
Kommentar ansehen
19.09.2013 13:57 Uhr von Baststar
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Hostmaster
Es geht dabei eher um taktische Wählerschaften. Die ich im übrigen auch nicht leiden kann!
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:01 Uhr von Baststar
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
ach ja die AfD... ;)
The big, fat, fake AfD Swindle
http://goo.gl/...
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:15 Uhr von Pils28
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Fox ist unterhaltsamer!
Kommentar ansehen
19.09.2013 15:03 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erschreckend.
Kommentar ansehen
19.09.2013 15:22 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckend, welch professionelles Wissen hier propagiert wird.

Wartet einfach den Sonntag ab.

Ich hab bereits vor 3 Wochen per Briefwahl gewählt und bin von den ganzen News der letzten Tage völlig unbeeinflusst.

Als ob die Politiker ernsthaft glauben, dass ich bspw. im letzten Moment noch von grün auf gelb zu rot oder umgekehrt wechsel.
Sowas machen Ampeln, aber nicht ich...
Kommentar ansehen
19.09.2013 15:25 Uhr von pjh64
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Politbarometer hätte als Wahlwerbespot deklariert werden müssen, wie jede andere Werbung der Parteien auch. Ansonsten bleibt es, was es ist. Gebührenfinanzierte und nicht deklarierte Einflußnahme auf die bevorstehende Wahl.

[ nachträglich editiert von pjh64 ]
Kommentar ansehen
19.09.2013 16:05 Uhr von ghostinside
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Welch Überraschung, wenn man weiß, dass der Chefredakteur ein CDU-naher Hampelmann ist. Und ja, es ist Beeinflussung, denn jeder weiß, dass man "reprensentative" Umfragen auch manipulieren kann, wenn man die Liste der Befragten zum Beispiel mehr in den Osten oder Süden des Landes verschiebt.
Kommentar ansehen
19.09.2013 16:08 Uhr von polyphem
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Es wird sich sowieso nichts grundsätzliches mehr tun. Seit Monaten stehen die unterschiedlichen Lager fest. Was soll also der Aufriss?
Kommentar ansehen
19.09.2013 20:46 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ fuerdiedummen
Kannst du beweisen, dass Fehlinformationen über das übliche Maß hinaus oder vorsätzlich gebracht wurden?
Vor allem: was sollen denn in diesem Fall die Fehlinformationen sein?

@ Baststar
So? Inwiefern wird denn da auf die Wähler Einfluss genommen?

@ Hugo.Broetchen
Erwartest du als nächstes noch, dass in der Umfrage gesagt wird, wie sich die Leute am Sonntag tatsächlich entscheiden?
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:31 Uhr von Baststar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner
"Oh die FDP hat 4%, da wähl ich als CDU-ler lieber die FDP, damit sie doch noch reinkommen und wir zusammen die Regierung bilden können" Bsp.
Siehe Landtagswahlen Niedersachsen

[ nachträglich editiert von Baststar ]
Kommentar ansehen
19.09.2013 22:53 Uhr von TheRoadrunner