19.09.13 13:21 Uhr
 173
 

Japan: Ehemaliger Nintendo-Chef Hiroshi Yamauchi (85) gestorben

In Japan starb der ehemalige Nintendo-Chef Hiroshi Yamauchi im Alter von 85 Jahren, teilte das Unternehmen am heutigen Donnerstag mit.

Hiroshi Yamauchi leitete den Konzern seit 1949 und blieb bis 2002 in die Führungsspitze des einstigen Spielkarten-Herstellers. Yamauchi machte die Firma zu einem "Schwergewicht" auf dem Markt für elektronische Spiele.

Nintendo stieg in den 1970 von der Fertigung von Spielkarten auf die Herstellung von Videospiel-Geräten um. 1989 wurde die Taschen-Spielkonsole "Gameboy" auf den Markt gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Chef, Japan, Nintendo, Gameboy
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2013 15:01 Uhr von HelgaMaria
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ohhh...der Name klingt so vertraut, unzählige Male durfte man den Im Abspann eines Spieles lesen.

Hiroshi Yamauchi leitete das Unternehmen seit 1949? Hut ab vor seinen Führungsqualitäten, die Spiele, welche angefertigt wurden, sprechen für sich.

Super Mario, Zelda, Starwing, etc. Auf dem Emulator spiele ich die heute noch regelmäßig.

Ich wünschte mir, es gäbe einen Menschen in unserer Regierung oder Führungsetagen, welchen man solche Beachtung und Respekt entgegenbringen könnte.
Kommentar ansehen
19.09.2013 15:09 Uhr von hkc1985
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
game over
Kommentar ansehen
20.09.2013 07:12 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein guter Mann und Manager. Nach ihm kam nur noch Mist (Wii), er hatte den Dreh raus, den Leuten das zu geben, was sie wollen, auch wenn der GameCube gegen die Playstation auf verlorenem Posten stand. Und der Gameboy war damals schlichtweg der Hammer, auch wenns von SEGA zur selben Zeit einen besseren Handheld gab, aber der war preislich viel höher angesetzt. Ich hatte übrigens einen der ersten Gamies in Deutschland, weil mein Onkel, damals noch Pilot bei der Luftwaffe, mir meinen aus Portugal mitbrachte, etwa 3-4 Wochen bevor er hier auf den Markt kam. War natürlich damit DIE Sensation in der Schule und bei Freunden :D

Sein einziger, aber größter Fehler war, das CD-Laufwerk, welches für den SNES gedacht war, von Sony entwickeln zu lassen, denn die haben daraus die Playstation weiterentwickelt, als Nintendo das Projekt aus Kostengründen für gestorben erklärte. Zumindest kenn ich es so, man darf mich gerne (sachlich!) korrigieren.

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
20.09.2013 14:53 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hab nochmal nachgesehen, Philips hatte ein neues, wohl kostengünstigeres Angebot für das CD-Rom für den SNES gemacht und Nintendo daher den Vertrag mit Sony zurückgezogen, und später das ganze Ding eingestampft. Da Sony das Ding da aber quasi schon auf Lager liegen hatte, war der Schritt zur PSX dann nicht mehr weit...

Aber trotzdem hatte Nintendo irgenwie immer einen eigenen Charme, wenn ich mein SNES heute noch ansehe überkommt es mich regelrecht und ich muss zocken^^ Und wenn man mal sieht, was zb. Yoshis Island damals grafisch schon konnte, war das schon ne Klasse für sich damals.

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?