19.09.13 13:06 Uhr
 359
 

Ver.di droht Amazon mit Streiks vor Weihnachten

Im Tarifstreit mit Amazon lässt die Gewerkschaft Ver.di die Standorte Bad Hersfeld und Leipzig drei Tage bestreiken.

Bei dem Streik geht es darum, dass Ver.di von Amazon verlangt, für seine Mitarbeiter den Tarif für den Einzel- und Versandhandel zu übernehmen, statt wie bisher den für die Logistikbranche anzuwenden, bei dem die Mitarbeiter schlechter gestellt sind.

Die Gewerkschaft droht mit weiteren Streiks und das besonders im Vorweihnachtsgeschäft, sollte der Versandhändler sich nicht anders besinnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Weihnachten, Streik, Amazon, ver.di
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig
USA: Amazon startet mit Lebensmittelladen ohne Kasse und keinen Schlangen mehr
American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2013 13:13 Uhr von Gnarf456
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Da wird sich Verdi richtig Freunde machen, wenn Millionen Deutsche ihre Weihnachtsgeschenke nicht bekommen... ich hoffe, dass Amazon dann auch immer dabeischreibt "Wegen eines Streiks von Verdi müssen Sie ihren Kindern erklären, warum der Weihnachtsmann diesmal später kommt. Sorry...".
Kommentar ansehen
19.09.2013 13:39 Uhr von SN_Spitfire
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wichtig sei hier deutlich zu erwähnen, dass es nicht direkt um Amazon geht, sondern um die Amazon Logistik GmbH.
Wie der Name schon sagt, kommen hier auch die üblichen Tarife in der LOGISTIK-Branche zum Einsatz. Teils sogar höhere Sätze als üblich!

Das hat mit Einzel- und Versandhandel nur wenig zu tun.

So sehr man Amazon hasst, oder auch mag, aber zumindest dass sollte man erwähnen!
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:01 Uhr von fail-girl
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Kann Ver.di auch mal in anderen Firmen blicken, gibt genügend andere Unternehmen da bekommen die Arbeiter weit weniger ausbezahlt. Langsam könnte man vermuten dieser Amazon bash ist so gewollt, damit die Leute ihr Geld in den örtlichen Geschäften ausgeben.
Kommentar ansehen
19.09.2013 15:12 Uhr von HelgaMaria
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Immer diese Einzelaktionen. Da streikt mal diese Gewerkschaft, dann mal ein Teil von jener.....

Wenn Gewerkschaften tatsächlich und einzig die arbeitende Bevölkerung vertreten, dann wäre der beste Weg, gemeinschaftlich einen bundesweiten Streik auszurufen und damit die lächerlichen Debatten über den Mindestlohn zu beenden!

Es ist nicht zu viel verlangt, dass man von seiner Arbeit ein vernünftiges Leben führen kann. Zuerst kommen die Arbeiter, danach Aktionäre und Manager! Denn die Arbeiter machen die eigentliche Arbeit!

Was fehlt, ist der Wille etwas ändern zu wollen. Zuviele Gewerkschaften vertreten die Interessen der arbeitenden Bevölkerung nur dem Schein nach und halbherzig, da die Gewerkschaftsvorsitzenden nicht auf der Seite der Arbeiter stehen.

[ nachträglich editiert von HelgaMaria ]
Kommentar ansehen
19.09.2013 16:13 Uhr von polyphem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dürfte Amazon nicht interessieren, die stellen einfach ein paar Leiharbeiter mehr ein.
Kommentar ansehen
19.09.2013 16:31 Uhr von Akira1971
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder Streik ist eine Art legale Erpressung. Würde ja sonst auch keinen Sinn machen.

Aber Amazon wird sich da schon rauswinden.
Kommentar ansehen
19.09.2013 16:44 Uhr von HelgaMaria
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bei einem Streik steht die Meinung einer Mehrheit gegen die Meinung einer Minderheit. Somit ist ein Streik eine Art der Demokratie.
Kommentar ansehen
19.09.2013 18:15 Uhr von Blood_raven989
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Regierung hat doch die Leiharbeit eingeführt ...... da sagt keiner was. Würde mich nicht wundern wenn einer von den Ver.di Bossen nicht selber in irgend so einer Sklavenfimra sitzt.
Sonst wären sie dagegen mal vorgegangen!!!!
Kommentar ansehen
19.09.2013 22:11 Uhr von nrtm
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Dann werden wohl die Leutchen mal wider vor ort einkaufen gehen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Paar klagt wegen Waschmittel-Geruch der Nachbarn
Serdar Somuncu zum offiziellen Kanzlerkandidaten von DIE PARTEI gekürt
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?