19.09.13 12:48 Uhr
 492
 

Die Grünen lassen sich nicht als "Pädo-Kartell" anschwärzen

Jürgen Trittin warf der CDU und CSU vor, eine Schmutzkampagne gegen die Grünen zu betreiben und lässt sich nicht als "Pädo-Kartell" denunzieren.

Laut Trittin haben zwar die Grünen zu lange eine falsche Haltung zum sexuellen Missbrauch von Kindern eingenommen, jedoch habe man daraus gelernt.

Trittin selbst strebt keine Koalition mit der Union an. Auch eine Koalition mit der Linken lehnt er ab. Die Linke fordert nämlich ein Vorrang deutscher Lehrlinge gegenüber anderen Europäern. "Das ist eine europapolitische Haltung, die lässt mir als Grünem das Messer in der Tasche aufgehen", sagte Trittin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Riiitch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Die Grünen, Kartell, Pädophiler, Jürgen Trittin
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2013 12:55 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Wen juckt´s, was dem in der Tasche/Hose AUFgeht... solange er mit seiner Partei UNTERgeht...
Kommentar ansehen
19.09.2013 12:57 Uhr von Runenkraft
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
War da nicht noch kürzlich etwas mit jungen Angehörigen, die geehelicht werden dürfen sollen...?

Die damalige Alternative zu den etablierten Parteien hat sich sowieso schon viel zu unglaubwürdig gemacht mittlerweile. Die Grünen sind meiner Meinung nach nur noch eine Zirkusnummer.
Kommentar ansehen
19.09.2013 13:26 Uhr von Proximo1
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Merkel zusammen mit der anderen Heuchelei-Blockparteienclique aus CSUFDPSPDGrünenLinke ist dafür bekannt die Demokratie hin zum technischen KO zu boxen.
Diejenigen, welche dies nicht glauben wollen, können sich gerne folgender Liste bedienen und darüber sinnieren, worauf es bei der nächsten Wahl ankommt:

• NSA-Spionage (Prism und Tempora schlagen Watergate um das 1000-fache; Nixon musste damals sofort zurücktreten - was ist mit unserer „Mutti“ der Nation, die noch nicht einmal Kinder hat, um als eine solche bezeichnet zu werden?)
• Plagiatoren (Schavan, zu Guttenberg, Koch-Mehrin, Chatzimarkakis, Mathiopoulos, Florian Graf, demnächst wohl auch Herr Lammert, uvm.)
• ESM-Ermächtigungsgesetz-Zustimmung (bitte Vertragstext lesen und eigene Meinung bilden!)
• Verfechter von Idiotenprojekten (Stuttgart 21, Flughafen BER, Elbphilharmonie, Bundeswehrdrohnen)
• Amigo-Affäre in Bayern (= Vetternwirtschaft hoch 9)
• Mollath-Skandal
• NSU-Affäre
• Quecksilberleuchtstofflampensympathisanten
• ungenügender Verbraucherschutz (Dioxin-Eier, Gammelfleisch, Aflatoxin in Milch, Betrug mit falsch deklarierten Bioeiern, Pferdefleischskandal)
• EU-Verordnungen über den Krümmungsradius von Gurken und Bananen sowie über die Verwendung von Ölkännchen in Restaurants
• Klimawandel- und abgeleiteter Energiewendefanatismus
• potentielle Wasserprivatisierung (allein über die Privatisierung eines lebensnotwendigen Guts nachzudenken disqualifiziert diese Politik a priori),
• Bahndebakel (DB herunterrationalisiert bis ins Bodenlose)
• Bestandsdatenveräußerung innerhalb von 57 sec (am 28. Juni 2013, ohne Aussprache im Bundestag, Anzahl der Abstimmenden im Bundestag: max. 30 Abgeordnete)
• Veruntreuung von Steuergeldern (in Form von so genannten "Rettungsmaßnahmen" in Mrd-Höhe sowie - fließt alles in schwarze Löcher oder zurück zu Goldman Sachs & Co.)
• Vergemeinschaftung von Schulden auf der einen und Privatisierung von Gewinnen auf der anderen Seite (Schulden werden solidarisiert, weil die internationale Bankenclique weiterhin mit obskuren Geschäftspraktiken unreguliert ihr spekulatives Unwesen treiben kann, als hätte es Lehman Brothers nie und nimmer gegeben, ... ist ja auch egal, denn es gibt kein Risiko mehr, ebenso wie es kaum noch Zinsen gibt, denn die Trottel von Steuerzahlern lassen sich kalt enteignen und werden ihre Geldbörsen schon schön brav sperrangelweit aufhalten, weil die Zocker allesamt "systemrelevant" sind und alles als "alternativlos" definiert wird, prima!)
• Staatsmedienvertrag (GEZ-Zwangsgebühren für die eigene Propaganda mit neuem Namen "ARD-ZDF-Deutschlandfunk-Beitragsservice" - Ja, was für ein toller Service! Und was für ein "hochqualitatives" Programm, in dem man sich beispielsweise bei Frank Plasberg einen Herrn "Paolo Pinkel", auch besser bekannt unter dem Namen Michel Friedmann, antun muss)
• ehemalige ZDF-Intendanten werden zu Lakaien der Regierung (Politik und Medien unter einer Decke - Beispiel: Steffen Seibert (jetziger Regierungssprecher))
• Kollektivverarsche der eigenen Bevölkerung (belegt durch eine Vielzahl an gebrochenen Wahlversprechen sowie Verträgen (Maastricht-, Lissabon-Vertrag) und diverse Zitate, hier exemplarisch anhand einer ehemaligen „FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda“ (sic) und ihrer Unterstützer:

"Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie auf alle Ewigkeit" (Merkel (CDU), 16.06.2005, Berlin (anlässlich der Festveranstaltung "60 Jahre CDU")),

"[...] und seien sie einfach froh, dass sie frei ihre Meinung sagen können" (Merkel (CDU), Aschaffenburg am 18.07.2013, Wahlkampfauftritt),

"Die multikulturelle Gesellschaft ist grandios gescheitert" (Merkel (CDU), FAZ, 20.11.2004),

"Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor den Wahlen gesagt wird auch wirklich nach den Wahlen gilt, und wir müssen damit rechnen, dass das in verschiedenen Weisen sich wiederholt" (Merkel (CDU), August 2008, YouTube),

"Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt sind, haben nichts zu entscheiden." (Seehofer (CSU), 20.05.2010 in der Sendung "Pelzig unterhält sich" im BR),

„Wir in Deutschland sind seit dem 08. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen“ (Schäuble (CDU), 21.11.2011, Frankfurt a. M. (auf dem "European Banking Congress")),

"Wir müssen den Islam einbürgern." (Künast (Bündnis 90/Die Grünen), Zeit Online, 03.09.2010),

"Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.", (Roth (Bündnis 90/Die Grünen), 05.10.2004 in der Sendung "Münchner Runde" im BR),

"Die Wahrheit vor der Wahl - das hätten Sie wohl gerne gehabt.", (Gabriel (SPD), 01.10.2002, Rheinische Post),

„[…] also ich muss Ihnen mal ganz ernsthaft sagen, dass das Besatzungsstatut immer noch gilt. Wir haben nicht das Jahr 1945, wir haben das Jahr 2013! Könnte man das nicht mal aufheben und die Besatzung Deutschlands beenden?“ (Gysi (Die Linke), 08.08.2013, Sendung „phoenix vor Ort“ auf dem Sender phoenix, YouTube)).
Kommentar ansehen
19.09.2013 13:43 Uhr von guy110511
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
... wieso nur in der Tasche, Mensch, mach dich frei, so wie deine Jugend in GÖ, die lassen auch ganz offen die Messer kreisen.
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:06 Uhr von sooma
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Laut Trittin haben zwar die Grünen zu lange eine falsche Haltung zum sexuellen Missbrauch von Kindern eingenommen, jedoch habe man daraus gelernt."

vs.

"Die GRÜNE JUGEND fordert die Abschaffung des Paragrafen 173 StGB, der Strafandrohung bei Beischlaf zwischen Verwandten vorsieht. Die GRÜNE JUGEND fordert die sofortige Amnestierung aller Personen, die aufgrund des §173 StGB verurteilt worden sind." 2008, http://www.gruene-jugend.de/...

"Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele will den Inzest-Paragrafen in Deutschland abschaffen. Das Inzest-Verbot passe nicht mehr in unsere Zeit und unsere Auffassung von Familie." 2012, http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
19.09.2013 23:11 Uhr von demokratie-bewahren
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Anschwärzen ist nett gesagt - denn es ist ja wohl keine falsche Anschuldigung.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?