19.09.13 12:34 Uhr
 1.065
 

Suche nach angeblichem Nazi-Schatz im Lünersee kurzfristig abgeblasen

An der österreichisch-schweizerischen Grenze soll ein verschollener Nazi-Schatz liegen. Der Schatz soll angeblich aus Juwelen, Goldbarren und seltenen Briefmarken bestehen. Das dachte zumindest der Amerikaner Norman Scott (81).

Norman vermutete, dass der verschollene Schatz einen Wert von umgerechnet 18 Millionen Euro haben würde. Die Wertgegenstände sollten aus dem Konzentrationslager Dachau stammen, so die überlieferten Geschichten.

Bereits 2011 machte man sich mit einem Team auf die Suche nach dem Nazi-Schatz. Inzwischen glaubt man aber selbst nicht mehr an die ganzen Geschichte und hat kurzerhand eine für diesen Monat geplante Suchaktion wieder abgeblasen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Suche, Gold, Nazi, Schatz, Dachau
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2013 12:47 Uhr von omar
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die sollten mal bei den Nazi-Goldversteckern in den Banken suchen... :P#

/ironie off

Wieso wird hier nicht erklärt, wie man auf die "überlieferten Geschichten" kommt, bzw. wie die Spur zu dem See geführt hat?
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:43 Uhr von Maxheim
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kaum ein See in den Alpen, der diesbezüglich noch nicht verdächtigt wurde. Das liegt daran, dass sich damals während des Endkampfes die Hardcore-Nazis in die so genannte Alpenfestung zurückziehen wollten und dabei vermutlich ihren ganz Krempel mitnahmen. Dann sollen die Klunker irgendwo versteckt worden sein, bevor es über Fluchthilfe-Organisationen nach Südamerika ging.
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:56 Uhr von r3vzone
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja da war ich wohl schneller. War aber nur ein brüchiges, altes Trinkgefäß, auch Kelch genannt.
Im Internet stand nur was von ´Heiliger Gral´ und so ein Blödsinn, habs dann aufm Flohmarkt verkauft für 20€. Kein Gold :(

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?