19.09.13 12:23 Uhr
 339
 

Verfassungsschutz überwachte illegal Reporter

Wie sich nun herausstellte, hat der Verfassungsschutz in mindestens sieben Fällen illegal Reporter überwacht. Wie die Journalisten auf die Liste der verdächtigen Personen kamen, ist nicht bekannt, Hinweise auf extremistische oder terroristische Aktivitäten gab es nicht.

Die Betroffenen hatten lediglich über radikale Gruppen berichtet. So waren eine Expertin für Rechtsextremismus und ihr Anwalt durchleuchtet worden. Auf eine Anfrage hin, wurde eine Überwachung abgeleugnet, die gesammelten Daten jedoch gleichzeitig stillschweigend gelöscht.

Ein Sprecher des Verfassungsschutzes sagte dazu, man habe niemand abgehört und es seien auch keine V-Leute eingesetzt worden.


WebReporter: deus.ex.machina
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: illegal, Reporter, Verfassungsschutz, Abhöraktion
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2013 12:30 Uhr von Exilant33
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nein, Nein, sowas macht man nicht an Deutschen Bürgern die Ihre Arbeit machen! Abhören und durchleuchten, was ist das, kann man das Essen?
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:14 Uhr von Pils28
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das schlimmste ist, dass sie es abstritten und dann heimlich versucht haben Beweise zu vernichten. Tut mir leid, aber ich sehe nicht, wie man den Verfassungsschutz weiter vertreten kann. Der gehört schlicht aufgelöst und die vorstehenden Politiker aus ihrem Amt entfernt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?