19.09.13 07:59 Uhr
 131
 

Iran: Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotudeh wurde aus der Haft entlassen

Die Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh, die seit 2010 inhaftiert war, wurde jetzt aus der Haft entlassen. Sie war zu einer elfjährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Die Verurteilung stand im Zusammenhang mit ihrem Engagement für minderjährige Straftäter in Todeszellen und Oppositionelle, die gegen die Wiederwahl von Ahmadinedschad im Jahr 2009 protestiert hatten.

Die liberale Politik des neuen Präsidenten Hassan Ruhani könnte ein Grund für ihre Begnadigung sein, der auch erklärte, dass der Iran auf Atomwaffen verzichten will.


WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Haft, Iran, Anwalt, Begnadigung, Menschenrechtler
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2013 08:14 Uhr von Sirigis
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Endlich! Das ist zumindest ein kleiner Hoffnungsschimmer für den Iran. Das massive Vorgehen der Behörden gegen politisch Andersdenkende, Folter, und die häufige Anwendung der Todesstrafe in den letzten Jahrzehnten, waren mindestens genauso verachtenswert, wie seinerzeit die Innenpolitik des Schahs.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?