18.09.13 21:37 Uhr
 1.901
 

Deutschland: Forscher sehen tausende Menschen durch Implantate in Gefahr

Nach Einschätzung von Gerd Glaeske, einem Gesundheitsforscher aus Bremen, sind in Deutschland tausende von Patienten durch Implantate gefährdet.

Herzschrittmacher, Brustimplantate oder auch künstliche Gelenke seien oft fehlerhaft oder wurden vorher noch nicht lange genug getestet.

Es sind zum Beispiel Fälle bekannt, in denen Herzschrittmacher nicht richtig funktionieren oder das Blut von Patienten durch Abrieb von künstlichen Gelenken verunreinigt worden ist. Glaeske betonte auch, dass dieses keine Einzelfälle seien, sondern Tausende von Patienten betreffe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forscher, Gefahr, Implantat, Herzschrittmacher
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.09.2013 13:33 Uhr von mcdar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Immer die künstliche Technik. Viele Gesunde würden sich sogar technisch aufwerten lassen, ganz nach Star Trek und Co.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?