18.09.13 21:17 Uhr
 1.939
 

Speckanschlag auf Moschee in Edinburgh - mehrere Monate Haft

Ein 25-Jähriger hatte in Edinburgh einen "Anschlag" auf eine Moschee ausgeführt. Er hatte Schweinespeck an den Griffen der Türen befestigt und Speckstreifen in die Räume geworfen.

Die Tat wurde von Videokameras dokumentiert. Der Mann sagte aus, er habe Schweinespeck benutzt, weil für Muslime Schweinefleisch unrein sei.

Er wurde am heutigen Mittwoch von einem Gericht zu zehn Monaten Haft wegen Hausfriedensbruch und grober Beleidigung verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Moschee, Speck, Edinburgh
Quelle: www.hna.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2013 21:26 Uhr von Ken Iso
 
+47 | -3
 
ANZEIGEN
Da hätte sich ne Vergewaltigung fast eher gelohnt </ironie off>
Kommentar ansehen
18.09.2013 23:02 Uhr von Novaspace
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
krank....ein völlig überzogenes Urteil....das war ja mehr oder weniger ein Kinderstreich......das sich die Musis da gleich bepissen konnte keiner ahnen
Kommentar ansehen
18.09.2013 23:45 Uhr von D3FC0N
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.09.2013 00:21 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Holzhacker Joe@ - sie haben ein zweites Einkommen.
Kommentar ansehen
19.09.2013 00:43 Uhr von shadow#
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.09.2013 01:31 Uhr von z3us-TM
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich das hier so lese, wie kommt " einer " dazu über das urteil zu schreiben "Im Namen des Volkes " ?

das trifft immer seltener zu.

heut reichen schon indizien aus, um einzuwandern

[ nachträglich editiert von z3us-TM ]
Kommentar ansehen
19.09.2013 09:13 Uhr von psycoman
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die Sachbeschädigung dürfte auch nichts sein was durch ein paar Eimer Wasser mit Spülmittel nicht gelöst werden könnte. Die müssen etwas Fett entfernen und den Speck in den Müll werfen, meine Güte.

Schweinefleisch ist auch nicht beleidigend, sondern soll nicht von Muslimen gegessen werden. Anfassen darf man das durchaus.
Kommentar ansehen
19.09.2013 10:07 Uhr von Big-E305
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
leute es war hausfriedensbruch, ich glaube es gibt kein gesetz das dir verbietet speck an die tür von muslimen zu nageln. also kommt mal runter in deutschland kassiert man max. 1 jahr freiheitsstrafe

wenn ich dann schon lese ach es lässt sich doch schnell reinigen galb so schlimm. es ist eine straftat, darf ich euere wohnung mit speck zupflastert?

und wo gehen bitte muslime auf streife und vergewaltigen frauen???

[ nachträglich editiert von Big-E305 ]
Kommentar ansehen
19.09.2013 11:19 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Big-E:
Straftaten gehören natürlich bestraft, aber für so einen Unsinn finde ich die Strafe schon hart, der hat niemanden angegriffen, sondern etwas Speck geschmissen. Beleidigung ist doch abstrus.

Redculli meinte wohl die Muslim Patrols die ihr Unswesen in GB treiben und den Leuten, wohlgemerkt auch Nichtmuslimen, islamisches Verhalten vorschrieben wollen.

Die Leute sind also nicht im Geringsten bereit, sich er britischen Kultur anzupassen insbesondere in einem christlich-humanistisch geprägten Land, sollte man vielleicht nicht auf Übermoslem machen.

http://www.focus.de/...

Zum Thema Vergewaltigung:
http://de.wikipedia.org/...

Der Ausländeranteil der Verdächtigen bei Vergewaltigung beträgt 29,4 %, bei gerade einmal 8,8 % Ausländeranteil in der Bevölkerung. Das ist eben sehr auffällig, bei den Verurteilten und Gefängnisinsassen ist der Anteil ebenfalls überproportional, und in GB ist es nicht anders, da 1/3 alller Sexualverbrechen sowie 20 % aller Verbrechen von Ausländern begangen werden.

http://en.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
19.09.2013 11:49 Uhr von Big-E305
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@psychoman
es bleibt trotzdem eine straftat will man jetzt etwa abwägen ob es nur aus spass war, ich kann auch aus spass ne tankstelle ausrauben oder was?

muslimpatrols finde ich auch ziemlich behämmert aber ich habe gelesen dass diese nur saufende randalierende jungendliche heimschicken wollen und nicht wie hier gesagt wurde frauen vergewaltigen.

@aktenjoe
beschwer dich beim richter, ich hätte diesen vollhorst salafist mind. 5 jahre in den knast geschickt

[ nachträglich editiert von Big-E305 ]
Kommentar ansehen
19.09.2013 13:32 Uhr von teufelsanbeter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es hätte auch gereicht, dem Bengel einen Schwamm in die Hand zu drücken und seine Schweinerei selbst wegmachen zu lassen. Wahrscheinlich hätte man ihn dann zwar mit Schnittfester Kleidung ausstatten müssen und ne hundertschaft Cops mitschicken müssen, aber er hätte daraus sicherlich was gelernt.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?