18.09.13 19:56 Uhr
 3.699
 

Grober Patzer: Werbung für Datingseite mit totem Mädchen

Facebook hat sich bei den Angehörigen von Rehtaeh Parsons entschuldigt, nachdem ein Foto des toten Mädchens in einer Werbung für einer Datingsite auftauchte. Das werbende Portal "Ionechat.com" wurde gesperrt.

Die 17-jährige Rehtaeh Parsons wurde nach einer Vergewaltigung online gemobbt. Die Täter hatten Fotos von der Vergewaltigung ins Netz gestellt, schließlich nahm sich die Jugendliche das Leben (ShortNews berichtete). Ihr Vater findet es "widerlich", dass die Datingseite das Bild seiner Tochter nun für ihre Zwecke missbraucht hat.

Facebook findet den Vorfall "außerordentlich bedauerlich" und er widerspreche absolut den Werbebestimmungen von Facebook. "Ionechat.com" wurde nicht nur bei Facebook gesperrt, mittlerweile ist auch die komplette Seite offline.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Mädchen, Werbung, Patzer, Rehtaeh Parsons
Quelle: www.usatoday.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2013 20:01 Uhr von Crawlerbot
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die Werbung gab es nicht nur auf Facebook, das ist nicht deren Schuld.

Da haben es nur die meisten gesehen.
Kommentar ansehen
18.09.2013 20:05 Uhr von polyphem
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Vielleicht wollte man die Nekrophilen ansprechen?
Kommentar ansehen
18.09.2013 22:12 Uhr von grandmasterchef
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wundert mich eh immer, woher auch irgendwelche com seiten die rechte an bildern haben. einfachmal wo geklaut. ebenso diese nackt-fakes früher. da machen das welche hobbymässig mit photoshop, und die nutzen dass für deren werbebanner O_o
Kommentar ansehen
18.09.2013 23:07 Uhr von KingPiKe
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld. Warum aktualisiert auch niemand ihren Status?
Kommentar ansehen
19.09.2013 08:47 Uhr von J-o-h-a-n-n-e-s
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ohnehin sehr fragwürdig, was sich bei Facebook mittlerweile als Werbung tummelt. Spiele-Werbung mit "Deutsches Reich" und Co. sind meiner Meinung nach auch Kandidaten für die Sperrliste...
Kommentar ansehen
19.09.2013 08:52 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss aber sagen, dass der eigentliche Skandal ja wohl im Mobbing des Opfers liegt. Das finde ich nun wesentlich schlimmer, als so ein Werbepatzer. Sowas kann heute nun leider passieren.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?