18.09.13 18:58 Uhr
 266
 

NSA passt interne Sicherheitsregeln an - noch ein Snowden soll verhindert werden

Nach dem weltweiten Ausspähungs-Skandal hat der US-Geheimdienst wohl keinen Stein auf dem anderen gelassen und berichtet nun, dass man wisse, wie es dazu kommen konnte. Demnach hatte Edward Snowden die Aufgabe, die hochbrisante File-Sharing-Plattform im NSA-Intranet zu pflegen.

Der Geheimdienst wisse nun auch, welche Unterlagen (Berichte, Power-Point-Präsentationen, Gerichtsbeschlüsse, Stellungnahmen) Snowden heimlich kopiert und gestohlen habe.

"Eigentlich war sein Job genau, was er getan hat. Er war kein Geist. Er war nicht einmal besonders clever. Er wurde sogar dabei überwacht, allerdings im Rahmen seines Jobs", erklärt ein NSA-Angestellter. Die NSA will nun aus ihren Fehlern lernen und NSA-Computer mit USB-Anschlüssen abschaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit, Geheimdienst, NSA, Edward Snowden
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland erwägt offenbar Auslieferung von Edward Snowden an die USA
Russland will den USA angeblich Edward Snowden "schenken"
Russland: Aufenthaltsgenehmigung für Edward Snowden wurde verlängert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2013 19:15 Uhr von My50Cent
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
<< Die NSA will nun aus ihren Fehlern lernen und NSA-Computer mit USB-Anschlüssen abschaffen.>>

Da sieht man mal was für Leuchten die IT-Entscheidungsträger in diesem Haufen sind.
Kommentar ansehen
18.09.2013 19:41 Uhr von jpanse
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendeiner muss aber immer den letzten Schlüssel, dass Master PW haben...EINER steht immer über der Maschine oder dem Rest der Hustensaftgruppe...dann wird der zur Schwachstelle...die ist dann eben nur einwandfrei zu verifizieren...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland erwägt offenbar Auslieferung von Edward Snowden an die USA
Russland will den USA angeblich Edward Snowden "schenken"
Russland: Aufenthaltsgenehmigung für Edward Snowden wurde verlängert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?