18.09.13 20:30 Uhr
 74
 

Elektronikkonzern Sharp stabilisiert seine wirtschaftliche Situation

Das japanische Elektronikunternehmen Sharp ist dabei, sich neues Geld zu besorgen. Gut 1,2 Milliarden Euro soll die Ausgabe neuer Aktien bringen, zusammen mit Kooperationen mit neuen Geschäftspartnern.

Der Fortbestand Sharps ist aufgrund der schlechten Finanzlage des Unternehmens fraglich geworden. Sharp hat über acht Milliarden Euro Schulden.

Gegenwärtig haben sich die Ergenisse des Unternehmens verbessert. Der Yen-Kurs hat sich günstig entwickelt und die Nachfrage nach Fernsehern und Solarzellen in Japan ist gestiegen. Verlusterwartungen konnten entsprechend korrigiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unternehmen, Sharp, Stabilisierung
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vier Milliarden Euro für jugendliche Migranten
Kenia: Bedingungsloses Grundeinkommen wird bei 26.000 Menschen getestet
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump nennt Medien Feind des amerikanischen Volkes
Russland bestätigt Existenz von Einheiten zur Meinungsmanipulation
Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?