18.09.13 13:48 Uhr
 263
 

Brasilien: Nach NSA-Skandal will Regierung eigenes Internet

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff will angesichts des NSA-Skandals ein unabhängiges Internet schaffen, da das jetzige von den USA abhängig sei und daher alle Daten über die USA weitergeleitet werden müssen. Dadurch konnten die USA ihre und die Daten anderer Brasilianer ausspionieren.

Der unkontrollierte Zugang zu den Daten von brasilianischen Bürgern sei nicht länger hinnehmbar. Sie will ein unabhängiges Internet der südamerikanischen Staaten mit einer Überseeverbindung nach Europa. 2016 will man einen Satelliten ins All senden, der Daten von Militär und Internet übermitteln soll.

US-Experten warnen vor einer Zersplitterung des Internets, da diese viel Probleme bereiten könnte, wie z.B. dass Programme nicht mehr funktionieren. Es bestünde auch die Gefahr der Nachahmung durch Länder, die ihre Bürger kontrollieren wollen. Die Gesetze zu ändern sei sinnvoller.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Skandal, Brasilien, NSA
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2013 13:57 Uhr von IM45iHew
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Es bestünde auch die Gefahr der Nachahmung durch Länder, die ihre Bürger kontrollieren wollen"

So wie die USA? Ach halt die wollen ja nicht nur IHRE Bürger kontrollieren sondern auch alle anderen...
Kommentar ansehen
18.09.2013 15:49 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sie es bezahlen könne, sollen sie mal machen. Aber Satelliten sind sehr teuer, ob sich Brasilien und die anderen Bananenstaaten das leisten können? Ach was, mit deutscher Entwicklungshilfe geht das schon...
Kommentar ansehen
18.09.2013 18:33 Uhr von xHattix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so nun mal zum RICHTIGEN technischen aspekt...
Die NSA kann da privatrechner anschließen wie se lustig sind. Das wird keinen stören. Das was aktuell der Fall ist ist das die NSA in der Lage ist direkt an den DNS Servern zu hocken und diese zu manipulieren!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?