18.09.13 09:35 Uhr
 296
 

Auto: Diebstahl-Sicherheitssystem prüft Gehirnwellen

Japanische Wissenschaftler der Tottori Universität entwickelten ein neues Diebstahl-Sicherheitssystem für Autos. Dabei werden die Gehirnwellen des Fahrers gescannt.

Mithilfe einer getragenen Haube, die eingebauten Sensoren besitzt, werden die vorher gespeicherten EEG-Signale des Gehirns aufgenommen und verglichen.

Passen die Werte nicht mit dem gespeicherten überein, wird das Fahrzeug automatisch angehalten. Ebenso soll es möglich sein, Alkohol- oder Drogeneinfluss des Fahrers zu erkennen.


WebReporter: Riiitch
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Sicherheit, Diebstahl, Entwicklung, Hirnscan
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen
Japan: Dieselautoverkäufe steigen drastisch an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2013 10:17 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das heisst, man muss beim fahren so ne dämliche Haube tragen?

Das mag zwar vielleicht in einen Bikerhelm integriert Sinn machen. Beim Auto aber unter garantie nicht.
Kommentar ansehen
19.09.2013 14:04 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die wissen nicht mehr an was sie alles so forschen sollen. Hohl. Als wenn Gehirnwellenmuster nicht simuliert werden könnten. Gebt das Geld lieber hungernden Kindern!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?