18.09.13 08:38 Uhr
 6.396
 

"Voyager 1" sendet Töne aus dem interstellaren Raum

Die "Voyager 1" ist seit 36 Jahren unterwegs und hat über 11.650 Millionen Meilen hinter sich gebracht. Nun hat die NASA eine Tonaufzeichnung der Sonde veröffentlicht, welche im interstellaren Raum gemacht wurde.

Im März 2012 gab es eine gewaltige Explosion auf der Sonne. Die Druckwelle erreichte "Voyager 1" im November 2012, die zweite Druckwelle im April 2013. Diese Druckwelle wurde von der Raumsonde aufgenommen.

Die hat NASA die Druckwellen in Töne umgewandelt und sie ins Internet gestellt. Die Technik ist inzwischen stark veraltet wenn man bedenkt, dass jedes Smartphone mittlerweile mehr Speicher als die Sonde hat. Auch der Sender hat nur eine Leistung von 22 Watt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Weltraum, Raumsonde, Ton, Voyager 1
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2013 09:16 Uhr von Jaecko
 
+66 | -0
 
ANZEIGEN
Veraltet kann ja sein. Aber: Sie funktioniert noch. Will mal ein Smartphone sehen, das noch funktioniert, wenn es so alt ist wie die Voyager jetzt.
Kommentar ansehen
18.09.2013 10:13 Uhr von Jlaebbischer
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht ganz, in Star Trek: Der Film ging es um Voyager 6.
Kommentar ansehen
18.09.2013 11:06 Uhr von vmaxxer
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.09.2013 11:13 Uhr von mr.science
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
@vmaxxer

Ja, Druckwelle im All.

-------------

Das All ist nicht völlig leer, von der Sonne geht eine Teilchenstrahlung aus, die dort, wo Voyager I sich befindet auf eine Schockfront von Strahlung aus dem interstellaren Raum trifft. Dabei kommt es zu einem Stau der Teilchen bei dem plötzlichen Widerstand und somit zu einer Art Druckwelle.
Die Sonde verfügt über Messgeräte zur Detektion dieser Ereignisse.

[ nachträglich editiert von mr.science ]
Kommentar ansehen
18.09.2013 13:00 Uhr von Jason31
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaecko

Naja, da wurde einem Toten vielfach versucht die Haare zu kämmen. Die Schwester-Sonde Voyager 2 hatte nicht so ein Glück wie Voyager 1. Auch bei der 1 ist nicht mehr alles Heil. So einiges ist dort schon ausgefallen. Hier hat sich die Redundanz bezahlt gemacht, wo so einige Komponenten umfunktioniert und/oder durch andere Sachen "ersetzt" werden konnten. Auch die Software in dem "Computer" (ehr ein altertümlicher Taschenrechner) wurde innerhalb der letzten Jahrzehnte schon mehrfach umgeschrieben, z.B. damit sie überhaupt noch Funkverbindung halten kann.

Um bei dem Handyvergleich zu bleiben: Wenn alles in Deinem Handy redundant ausgelegt wäre, wäre es nicht nur doppelt so teuer, sondern würde auch noch um ein vielfaches länger halten. Aber ich hätte für Dich noch ein Telefon das 30 Jahre alt ist - mit Wählscheibe - das wird gewiss auch noch weitere 30 Jahre überleben, Interesse? (denk mal drüber nacht...)
Kommentar ansehen
18.09.2013 16:37 Uhr von Tibbii
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schade... keine Alienbeats!
Kommentar ansehen
18.09.2013 22:58 Uhr von rtk2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wer es hören möchte : http://www.jpl.nasa.gov/...
Kommentar ansehen
19.09.2013 01:21 Uhr von Maxheim
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ist schon fantastisch, ein von Menschen gemachtes Teil außerhalb unseres Sonnensystems. Das gab es bis jetzt noch nicht. Irgendwann kratzt sich jemand da draußen an seinem Blumenkohlschädel und merkt: Das ist nicht von hier.
Kommentar ansehen
19.09.2013 01:27 Uhr von stoske
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Jaecko: Die Voyager ist ja in jeder Hinsicht so gebaut, dass sie irre länge hält. Wenn man ein Smartphone auch so bauen würde, könnte es auch so lange halten. Allerdings wäre es dann wahrscheinlich so groß wie ein Kinderwagen und würde mit der radioaktiven Batterie dauernd die ganze Umgebung verstrahlen. Soviel zum Thema: Bekloppte Vergleiche.
Kommentar ansehen
19.09.2013 07:33 Uhr von schlammungeheuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maxheim "Ist schon fantastisch, ein von Menschen gemachtes Teil außerhalb unseres Sonnensystems."
Das dauert aber auch noch ein Weilchen Voyager 1 ist jetzt 125 aE von der Sonne entfernt Sedna kreist bei 544 Astronomische Einheiten bis Voyager 1 die Oortschen Wolke verlässt dauert es noch 30000 Jahre.
Kommentar ansehen
19.09.2013 08:03 Uhr von scheini79
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und da hätte sich der Autor nicht eben die Mühe machen können, Meilen in Kilometer umzurechnen?
Bitte sehr: 11.600.000 Meilen ~ 18 748 857,6 km
Kommentar ansehen
19.09.2013 09:18 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mr.science

Ahja, danke für die Aufklärung.
In den Resten meines Schulwissen war Strahlung lediglich elektromagnetische Strahlung.
Kommentar ansehen
19.09.2013 21:30 Uhr von mr.science
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@vmaxxer

Keine Ursache, immer gerne. Man unterscheidet zwischen Wellen- und Korpuskularstrahlung (Teilchenstrahlung), wobei genaugenommen jede Form von Strahlung sowohl Teilchen- als auch Welleneigenschaften besitzt.

Falls Dich das genauer interessiert, bei Wikipedia werden die Unterschiede etwas ausführlicher aber noch immer verständlich erklärt:

http://de.wikipedia.org/...

Viele Grüße

PS: Nochmal zu den "Druckwellen": Wir sprechen hier von Druckfronten aus Strahlung, also für einen Menschen wären die keinesfalls spürbar, nichtmal ansatzweise. :)
Kommentar ansehen
20.09.2013 16:22 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Danke :)
Das große "Draussen" ist sehr interessant. Nur irgendwo bin ich zu beschränkt dafür.
Bei Hawkings Universum in der Nussschale lande ich bei 3/4 des Buchs in einer Schleife. Vorher ist´s schon schwerer Stoff, aber ab ca 3/4 versteh ich nichts mehr und auch meine Phantasie streikt da. Schade eigentlich.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?