18.09.13 08:21 Uhr
 3.411
 

Apple hält Stückzahlen des iPhone 5S künstlich gering

Das Apple die Stückzahlen neuer iPhones künstlich beschränkt ist hinlänglich bekannt. Dadurch entsteht auch eine gewisse Begehrlichkeit und das Unternehmen kann mitteilen, dass sich die Geräte so gut verkaufen, dass diese ausverkauft seien.

Wie "AllThingsD" von amerikanischen Mobilfunkbetreibern angeblich erfahren hat, sind die Stückzahlen des iPhone 5S dermaßen künstlich gering gehalten, dass diese das schon als grotesk bezeichnen.

Anders sieht es beim iPhone 5C aus. Hier hat Apple genug Stückzahlen geliefert, um die Kundschaft bedienen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Apple, iPhone 5S, Beschränkung, Stückzahl
Quelle: de.engadget.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2013 08:31 Uhr von Phyra
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
nunja, ist ja beim iphone 5c auch nicht schwer, da reicht ja shcon eine tagesproduktion um alle moeglichen kunden zu beliefern.
Kommentar ansehen
18.09.2013 09:10 Uhr von Lan93
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist eine ganz neue Marketingstrategie von Apple...
Kommentar ansehen
18.09.2013 09:26 Uhr von schildzilla
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN