18.09.13 07:29 Uhr
 298
 

USA: Präsident Barack Obama fordert erneut eine Verschärfung der Waffengesetze

US-Präsident Barack Obama hat nach dem Amoklauf auf einem Stützpunkt der Marine erneut eine Verschärfung des Waffengesetzes gefordert. Obama äußerte Sorge, da es zurzeit etwa alle drei bis vier Monate zu einem Amoklauf in den USA kommt.

"Alle äußern verständlichen Schrecken. Wir umarmen die Familien - und sind doch nicht bereit, einige grundlegende Dinge zu tun", so Obama. Bereits im letzten Dezember, als es an einer Schule zu einem Massaker gekommen war, hatte er die Waffengesetze ändern wollen.

Dabei wollte laut Obama der größte Teil der US-Bevölkerung eine Verschärfung der Waffengesetze. Allerdings läge es nun am Kongress, tätig zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Barack Obama, Forderung, US-Präsident, Verschärfung, Waffengesetz
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama über Präsidentenzeit: "Haben unser Toilettenpapier selbst bezahlt"
Barack Obama über Netanjahu: "Während meiner Amtszeit war er wiederholt wütend"
Hund von Barack Obama biss Freundin seiner Tochter Malia in Gesicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2013 07:34 Uhr von blade31
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Aha der "mächtigste Mann" der Welt kann das nur fordern super...
Kommentar ansehen
18.09.2013 07:55 Uhr von muhkuh27
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wie soll man sich ja auch ohne Waffen gegen den König von England wehren?
Kommentar ansehen
18.09.2013 08:51 Uhr von Andreas-Kiel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wohl war, was er sagt.

Mal sehen, ob es wirklich endlich bei diesem Thema vorangeht....
Kommentar ansehen
18.09.2013 08:56 Uhr von SamSniper
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Jetzt lässt er den Giftgaseinsatz in Syrien ungestraft, aber den kleinen Vorgarten-Verteidigern will er die Smith & Wesson abnehmen.
Kommentar ansehen
18.09.2013 09:05 Uhr von DerS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ja die Amis :D

Wenn muss man das Volk dazu bringen, dass sie ein Gesetz wollen. Wenn man einfach bestimmt, dass es verschärft wird, dann sind die aber 1, 2, 3 vom DriveIn auf der Strasse.

Und mit was bringt man die Leute besser dazu "es zu wollen" als mit unzähligen News wie grausam und gefährlich Waffen doch sind.

Aber warum kommt es in letzter Zeit vermehrt zu Amokläufen :D
Kommentar ansehen
18.09.2013 09:06 Uhr von Kanga
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das sowas auf einen armeestützpunkt passieren kann..is doch seltsam..
sind da nicht viele selber bewaffnet??
wenn es nach der waffenlobby geht...sollte der doch nicht weit kommen...sagen sie doch immer..wenn irgendwo einer amok läuft.......das im kino zb...wenn da alle bewaffnet gewesen wären..dann hätten die den täter doch schnell unschädlich gemacht...
Kommentar ansehen
18.09.2013 10:00 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm... vielleicht hätten sie dem Amokläufer beim Militär nicht beibringen sollen wie man eine Waffe bedient? Hätte ich damals in meinem Jahr beim Trachtenverein nicht schießen müssen wüßte ich jetzt auch nicht wie rum man so ein Ding eigentlich hält.
Kommentar ansehen
18.09.2013 10:38 Uhr von Andreas-Kiel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tsunami:
"Der Mensch tötet, nicht die Waffe.Waffen verbietet löst das Problem nur unwesentlich.
Wer ne Waffe will kriegt eine."

Prinzipiell hast Du natürlich recht, wenn aber überall Waffen frei erhältlich sind, hat auch jeder eine und dann geht es eher darum, "wer ist besser", hat "die meiste Munition bzw. die meisten Waffen" und natürlich "wer hat die besten Waffen", insofern ist dann eine Gewaltspirale im Gang.

In den USA muß man immer damit rechnen, daß der Gegenüber eine Waffe hat, in D z.B. nicht. Selbst Auseinandersetzungen oder kriminelle Aktivitäten sind bei uns zum Glück meistens ohne Schusswaffen.
Kommentar ansehen
18.09.2013 10:40 Uhr von Andreas-Kiel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tsunami:
"Genau wie mit den Drogen. Haben wir hier etwas weniger Probleme wie die Holländer? "

Naja, ich denke schon, daß hier weniger Drogen konsumiert werden, als in Holland. Der Vergleich ist aber ja etwas schwer, da in NL kleine Mengen ja erlaubt sind und damit nicht erfasst und geahndet werden, bei uns aber schon.
Kommentar ansehen
18.09.2013 11:17 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Guckt euch die Ghettos da hinten mal an...wer da noch ernsthaft die Waffen abschaffen will....muss echt bekloppt sein.

Nur weil da Einzelfälle unter 320 Millionen Menschen so eine Tat begehen, darf das nicht bedeuten, eine ganzen Industriezweig und ein menschliches Grundrecht zu verbieten.
Kommentar ansehen
18.09.2013 11:55 Uhr von Andreas-Kiel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Bolt:
"Nur weil da Einzelfälle unter 320 Millionen Menschen so eine Tat begehen, darf das nicht bedeuten, eine ganzen Industriezweig und ein menschliches Grundrecht zu verbieten. "

Es geht ja nicht nur um Amokläufe, sondern auch um Unfälle sowie der Einsatz von Schusswaffen bei Delikten und das zusammen sind wohl durchaus einige mehr als "Einzelfälle". Man wird garantiernt nicht alles verhindern können, aber durchaus langfristig verringern.

"Menschliches Grundrecht???"
Du meinst "amerikanisches Grundrecht"

Aber vermutlich sind sowieso so viele Waffen im Umlauf, daß man eine sinnvolle Kontrolle/Einschränkung kaum merken würde (zumindest mittelfristig nicht).
Kommentar ansehen
18.09.2013 15:29 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Thema "Waffenmissbrauch" in den USA, mal eine Studie, die belegt, dass "gefühlt" die Anzahl von Waffendelikten gestiegen ist, die nackten Zahlen jedoch genau das Gegenteil beziffern.

http://articles.latimes.com/...

Der massiven Propaganda der Konzernmedien und der radikal-zionistischen-Fraktion in Washington DC, allen voran Senatorin Diane-"Mr. and Mrs. America, turn them all in"-Feinstein....

http://www.youtube.com/...


...und Barack-"I will never take your guns away"-Obama"...

http://www.youtube.com/...

...sei Dank ;-))

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama über Präsidentenzeit: "Haben unser Toilettenpapier selbst bezahlt"
Barack Obama über Netanjahu: "Während meiner Amtszeit war er wiederholt wütend"
Hund von Barack Obama biss Freundin seiner Tochter Malia in Gesicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?