18.09.13 06:49 Uhr
 299
 

USA: Fünf Jahre Gefängnis für Hundeschänder

Wer in den USA Tiere quält, den erwarten harte Strafen. Ein Hundeschänder muss jetzt für fünf Jahre ins Gefängnis. Er hatte die Hunde seines Ex-Chefs aus Rache getötet.

Der Verurteilte arbeite in einem Kopiergeschäft. Als sein Chef ihn entließ, verlor er seine Wohnung. Aus Rache brach er in den Laden ein, tötete die Hunde auf schreckliche Weise und hinterließ seinem ehemaligen Chef eine Nachricht.

Von den fünf Jahren Haftstrafe muss er mindestens zweieinhalb Jahre absitzen, danach kann er einen Antrag auf Haftverkürzung stellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Hund, Rache, Tierquälerei, Gefängnisstrafe
Quelle: amerika-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Zehntausende Schüler leben in Notunterkünften für Obdachlose
Thailand: Vater tötet sein Baby sowie sich selbst und stellt Video auf Facebook
USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2013 11:45 Uhr von Bono Vox
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
und hier bekommt der Typ der 3x das Matratzengeschäft überfallen hat 3 Jahre.

Na dann.
Kommentar ansehen
18.09.2013 14:01 Uhr von Neuigkeit
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
DH

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Politikerin verbreitet Fake-Foto von angeblichen Gegendemonstranten
New York: Zehntausende Schüler leben in Notunterkünften für Obdachlose
Oktoberfest: Drei von vier Biertrinkern bekommen Herzrhythmusstörungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?