18.09.13 06:27 Uhr
 115
 

Brasilien/USA: Brasilianische Präsidentin Rousseff sagt wegen NSA-Affäre USA-Besuch ab

Brasilien hat verärgert darauf reagiert, dass der US-Geheimdienst NSA Telefonate und E-Mails der Präsidentin des Landes überwacht hat. Dilma Rousseff, Präsidentin Brasiliens, hat als Konsequenz einen Staatsbesuch in den USA abgesagt und verschoben.

Nach dem Bericht soll der US-Geheimdienst auch den vom Staat kontrollierten Ölkonzern Petrobras überwacht haben. Die USA reagierten auf den abgesagten Staatsbesuch mit Bedauern.

Die Präsidentschaft in Brasilien äußerte, dass aufgrund der unaufgeklärten Vorfälle Bedingungen für einen Besuch nicht gegeben wären. Die illegale Ausspähung von Daten durch die NSA sei ein ernster Vorgang.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Brasilien, Absage, NSA-Affäre, Staatsbesuch
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet
Brexit-Kosten von 100 Milliarden Euro: London bietet EU nur 20 Milliarden an
Inneminister kritisiert Peter Altmaier für Aussage: Besser nicht wählen als AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2013 06:52 Uhr von Judoon
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schade das nur solche Länder offen ihre Ablehnung gegen eine solche Überwachung zeigen und unsere Politiker ausser reden wie so oft nichts machen.
Kommentar ansehen
18.09.2013 09:06 Uhr von SamSniper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
unser Innenminister ist Knie-rutschend in Washington gelandet.
Kommentar ansehen
18.09.2013 12:17 Uhr von jo-28
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Vassallen machen nie etwas gegen ihre ehem. Besatzer.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?