18.09.13 06:23 Uhr
 180
 

Bundestagswahl: Rekord an Briefwählern erwartet

Die Briefwahl hat sich in Deutschland in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit erfreut. Dieses Jahr könnte es sogar einen neuen Rekord an Briefwählern geben. Experten sehen dies jedoch problematisch und befürchten, dass das Wahlgeheimnis in Gefahr sein könnte.

"Wir haben derzeit über 150.000 Briefwahlanträge, viel mehr als bei der Wahl 2009", so Inge Schürmann, Stadtsprecherin von Köln. Die Wähler schätzen die Bequemlichkeit der Briefwahl.

Allerdings bedeutet die Briefwahl für die Kommunen sehr viel mehr Aufwand in der Bearbeitung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Rekord, Bundestagswahl, Briefwähler
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2013 08:24 Uhr von schildzilla
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja stimmt ein Rekord wird erwartet...
Ein Dorf in Bayreuth hat 110,84% Wahlbeteiligung.
Da war doch was mit Briefwahlbetrug...
Kommentar ansehen
18.09.2013 08:45 Uhr von Darkness2013
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Briefwahl kostet garnichts, ich habe auch an der Briefwahl Teilgenommen und auf dem Rücksendebrief stand drauf das das Porto im Netzt der Deutschen Post Kostenlos ist.
Kommentar ansehen
18.09.2013 09:00 Uhr von jens3001
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache es wird überhaupt gewählt.
Kommentar ansehen
18.09.2013 11:51 Uhr von califahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das riecht geradzu nach Betrug!

Wählt erstmal einer Verfassung und dann gucken wir weiter...
Kommentar ansehen
18.09.2013 14:30 Uhr von Thimphu2003
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unter Seehofers Erpressung wird Merkel die Maut einführen.

So wie nach der Erpressung zur Herdprämie, die niemand in Deutschland wirklich wollte außer die erzkonservativen Bayern im Oberallgäu. Denen mußte Seehofer rückwärtsgewandte Politik versprechen, um ihre Stimmen zu bekommen.

So wie jetzt... bei der Maut.

"Auslämder sopllen zahlen.
Und weil das rechtlich nicht geht, wird die Maut für alle kommen.
Und bestimmt nicht kostenneutral.
Denn solch einen Aufwand zu betreiben, nur um von Ausländern Gelder zu bekommen, ist die Investition gar nicht wert.

Also werden ALLE zahlen müssen.

Freut euch schon auf die Maut !

Leider sagten das Seehofer und Merkel erst nachdem viele Leute per Briefwahl schon gewählt hatten !

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?